Sonntag, 30. Juni 2013

Monatsstatistik Juni 2013

 
Das sieht dieses Mal ja mager aus. Aber ich hab ja noch die drei Bücher von der Buchhandlung gelesen, deshalb sind es mehr als hier zu sehen sind.

Soul Beach - Frostiges Paradies von Kate Harrison (351 Seiten)
Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu (381 Seiten)
Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner (447 Seiten)
Schokolade für dich von Sheila Roberts (372 Seiten)
Das verdrehte Leben der Amélie - Heimlich verliebt von India Desjardins (276 Seiten)
Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier (411 Seiten)

gelesene Bücher: 6
gelesene Seiten: 2238
pro Tag: ca. 75

Neuzugänge: 16
SuB Anfang: 55
SuB Ende: 65


Monatshighlights:


Monatsenttäuschung:


 Puh, Ende nächsten Monats sind dann endlich Sommerferien. Hab ich bitter nötig. ;)
 
Liebe Grüße
Linda


Umweltschutz für alle!

Hallöchen!
Wie gaaaaanz viele andere Blogs hat auch meiner jetzt endlich einen Baum gepflanzt um die Umwelt zu schützen. :)

Du willst auch einen Baum pflanzen? Das kannst du hier oder in dem du auf den Button in der Sidebar klickst.

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 29. Juni 2013

Neuzugänge - Der Anfang vom Ende

Ich bin ja so unkreativ was die Überschriften angeht. >.<
Egaaaaal, aufjedenfall durfte gestern dieses Buch in mein Regal einziehen:

Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Sorry, hab auf dem Laptop kein Bildbearbeitungsprogramm.
Das Buch hab ich geschenkt bekommen, da ein paar Verwandte das Wochenende über hier sind, die auch ab und zu den Blog lesen ^.^ Danke nochmal. :*

Aaaaaber ich wollte euch noch unbedingt was zeigen:


Ich habs leider was schief fotografiert, aber ich bin sooooooo stolz auf das Ding. Kann natürlich auch sein, dass es schief hängt, aber nicht so extrem. Das wäre mir aufgefallen.:) Das haben die ersten 10 Käufer von "Silber" in der Buchhandlung bekommen, hihi.

Also, das wars für diese Woche.

Hab ich schon erzählt, dass ich mein Buchkauf-verbot über Bord geworfen hab? Hat sowieso nichts gebracht.

Lieeeeeeebe Grüße
Linda

Freitag, 28. Juni 2013

Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Allgemeines:
Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor/-in: Kerstin Gier
Form: Hardcover (411 Seiten)
Verlag: FJB
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 18,99 €
ISBN: 978-3-8414-2105-0

Klappentext:
Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz aus dem gleichen Material und einen hübschen Messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Echse.

Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen.

Wenn ich den Mut dazu hätte.

Inhalt:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil ... Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen ...  (Ich hasse Inhaltsangaben, deswegen hab ich jetzt einfach von der Schutzumschlaginnenseite abgeschrieben)

Gestaltung:
Das Cover finde ich ziemlich geheimnisvoll, mysteriös. Die Eidechsen und die ganzen Blumen, genauso wie die Tür und der Schlüssel passen sehr gut zur Geschichte und sind so eine Art Ansammlung kleiner Details der Geschichte. Das Auge könnte man als das Auge des Wesens abtun, um das sich alles dreht. Passt also alles sehr gut. Es glänzt auch so schön silbern.
Die Seitengestaltung ist sehr schön und dezent gehalten, was mir sehr gut gefällt. Und es taucht auch nicht auf jeder Seite auf.

Meinung:
Ich war unglaublich gespannt auf das Buch und hab es mir sofort am Erscheinungstag gekauft, da ich ja von der Edelstein-Trilogie so umgehauen wurde. Direkt zu Beginn muss ich sagen, dass es mich nicht vollständig so sehr begeistert hat, es war aber trotzdem ein gutes Buch. Man fängt an, in dem man Liv direkt in einer peinlichen Situation kennenlernt. Sie war mir von Anfang an sympathisch. (Gwen ist ja auch meine Nr. 1. Amélie liegt auf Platz 3, hinter Katniss) Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich war sofort gespannt auf die Geschichte. Und Kerstin Gier schreibt einfach sooooo toll. Die Atmosphäre war auch richtig klasse und hat mich richtig gefesselt. Diese Traumidee ist echt etwas total Neues, richtig faszinierend. Das ist wirklich klasse. Auch die Charaktere fand ich größtenteils okay. Einige haben zwar extrem genervt, aber es ging schon. Es gab einige Höhepunkte, der größte kam aber natürlich am Ende. Auch die Emotionen waren verständlich und ich habe ständig mitgefiebert und gehofft, dass es mit Liv und ... naja, was wird. Es war wirklich unglaublich spannend und fesselnd. Und das Ende war nicht vorauszusehen, fand ich. Das hat mich total überrascht. Und ich war richtig fassungslos über die Boshaftigkeit der Antagonistin. Also, das war wirklich gut gemacht. Das Buch hatte keinen richtigen Cliffhanger, aber man könnte schon von einem Nachfolger ausgehen (soll ja eh 'ne Trilogie werden). Und es war manchmal schon echt lustig.
Übrigens ist es (wie so oft) ein Ich-Erzähler Buch.

Charaktere:
Ich pick mir übrigens immer die drei wichtigsten Charaktere raus. Ich möchte mich halt nicht zu sehr mit den ganzen Nebencharaktere aufhalten. Die Nebencharaktere waren mitunter witzig, mitunter aber auch richtig doof.

Liv: Die sympathische Protagonistin, die ich von Anfang an gut leiden konnte. Sie ist irgendwie so Anti-Mainstream veranlagt, mit Nerdbrillle und Jungs-Immunität. Das gefiel mir. Auch ist sie so die höfliche, die trotzdem bissig sein kann und auch schlagfertig ist. Und sie beherrscht die Kunst der Selbstverteidigung. (Yeah!) Was mir besonders gefiel war, dass ich hier die Emotionen die sie im Laufe der Geschichte entwickelt hatte bewusst nachvollziehen konnte. Sprich, ich habe richtig bemerkt, wie sich das nach und nach entwickelt hat. In manchen Büchern passiert das ja von jetzt auf gleich. Aber Liv war echt cool und ich konnte ihre Reaktionen auch alle nachvollziehen und mich gut in sie hinein interpretieren.

Grayson: Hm, der zu Beginn etwas fragwürdige Stiefbruder, der sich dann als kleiner Beschützer entpuppte. Ich fand er hat sich gut um Liv gekümmert und war nicht ganz so oberflächlich, wie man von seiner Clique annehmen konnte. Auch wenn er mir manchmal etwas unsympathisch und undurchschaubar wirkte. Ich kann zu ihm nicht viel sagen, da er zu distanziert war und ich keine Bindung zu ihm aufbauen konnte.

Henry: Uh, der süße und coole Typ, dem Liv direkt bei einer peinlichen Situation begegnete. Fing also schon super an. Auch wirkte er nicht verlegen um süße Worte und Liv blieb ihm wohl ganz schön im Gedächtnis. Er war schon cool und auch sympathisch, wenn auch etwas mysteriös. Aber er wirkt nicht wie der typische Ich-bin-der-Geilste-Vollidiot, sondern er ist der Ruhige, der eher im Hintergrund die Lage sondiert. Aufjedenfall nicht der schlechteste Typ.

Zitate:

Das Mädchen auf dem Bild sah den Typ, mit dem sie tanzte, schmachtend an, er hingegen guckte ein wenig verkniffen, als ob er neidisch sei, weil sie ein Diadem tragen durfte und er nur einen fiesen Seitenscheitel.
Liv

"Vorhin ist mir schon Plum begegnet, mein Kater, der überfahren wurde, als ich zwölf war. Er ist mir schnurrend um die Beine gestrichen."
"Oh, wie süß", sagte ich.
"Nein, kein bisschen süß. Er sah genauso aus, wie ich ihn das letzte Mal gesehen habe: voller Blut und mit herausquellendem Gedärm ..."
Henry/Liv

Tatsächlich waren meine Gedanken unkontrolliert vorwärts galoppiert, und ich hatte schon gehört, wie ich Henry etwas von Taylor Swift vorträllerte, während die Sonne langsam unterging und den Himmel über dem Meer rot färbte und eine Herde Wale unten in der Bucht ihre Bahnen zogen ... oh mein Gott!
Liv

Fazit:
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was es zu meckern gibt an dem Buch. Es war toll, ABER es hat mich nicht so geflasht wie die Edelstein-Bücher. Der Zauber war einfach nicht da, aber es ist trotzdem eine tolle Idee und ein wirklich gutes Buch.
Daher gibt es 4,5 Schmetterlinge.

Okay, Leseplan wie folgt:
1. Verflucht
2. Der Herr der Ringe
3. Drachenelfen
4. Die unendliche Geschichte

Falls mir Blogg dein Bluch nicht in die Quere kommt. Hihi.
Okaaaaay, bald sind Sommerferien und ich hab heute endlich meine letzte Klausur geschrieben. Wuhu!

Liebe Grüße
Linda

Montag, 24. Juni 2013

Das verdrehte Leben der Amélie - Heimlich verliebt von India Desjardins

Vorsicht! Da dies der 2. Band einer Reihe ist, könnten eventuell Spoiler vorhanden sein.

Allgemeines:
Titel: Das verdrehte Leben der Amélie - Heimlich verliebt
Autor/-in: India Desjardins
Form: Broschiert (276 Seiten)
Verlag: Kosmos
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 13,99 €
ISBN: 978-3-440-13604-1

Klappentext:
Amélies beste Freundin Kat hat Liebeskummer und schlägt einen No-Jungs-Pakt vor: Kein Freund bis zum Abschlussball! Amélie bleibt nichts anderes übrig als zuzustimmen. Dabei ist sie bis über beide Ohren in Nicolas verknallt! Während Kat ihre neue Leidenschaft für Pferde entdeckt, hat Amélie alle Hände voll zu tun, ihre große Liebe geheim zu halten. Da ist Chaos vorprogrammiert ...

Mit 14 ist das Leben ganz schön kompliziert! Doch mit Witz und Coolness übersteht Amélie auch die peinlichsten Situationen.

Gestaltung:
Das Cover ist mal wieder schön bunt und Amélie hat ja auch so einen verträumten Blick, wie wenn man verliebt ist. Genau wie im ersten Band wurden auch die Monate wieder so schön vorausschauend eingeläutet. Leider ist mein Akku leer, aber das Bild gibt's sobald er wieder voll ist.

Meinung:
Ich hab bereits den ersten Band der Reihe geliebt und konnte diesen kaum abwarten. Er steht dem ersten in nichts nach und ich finde ihn ebenso gelungen. Warum? Amélie ist einfach eine tolle Protagonistin, im Allgemeinen mochte ich eigentlich alle Charaktere und die Story ist einfach toll. India Desjardins hat einen wunderbaren Schreibstil und Amélies Verpeiltheit toppt einfach alles. Sie manövriert sich von einem Unglück ins nächste und das ist mitunter so witzig, dass ich oft lauthals loslachen musste. Dieses Buch ist sowieso voller Witz und Humor und die pubertierende Amélie und ihre Freundin Kat durch diese Zeit zu begleiten ist einfach toll. Man fiebert immer mit Amélie mit und einem wird richtig das Herz schwer, wenn man weiß, dass es ihr nicht gut geht. Die Atmosphäre des Buches ist einfach echt gut und ich war so traurig, dass es zu Ende war. Ihre 14-jährige Persönlichkeit ist einfach cool, so frech und humorvoll. Das Buch ist sooooo toll! Die Story ist wirklich gut und da das Buch als Tagebuch aufgebaut ist, wird einem auch nie langweilig. Es gab für mich wirklich nichts zu bemengeln, ich liebe es!

Charaktere:

Amélie: Das witzigste und frecheste 14-jährige Mädchen, von dem ich je gelesen habe. Sie findet für jede Situation einen guten Spruch und landet in so witzigen bis peinlichen Situationen, dass man sie einfach mögen muss. Man bekommt ihre ganze Gefühlswelt mit, wenn sie traurig ist oder mit sich selbst nicht im Reinen. Ich könnt sie knutschen, so sehr liebe ich sie. Sie ist soooo toll. Ihre Art ist einfach mega sympathisch und so cool! Vorallem ist es toll zu lesen, dass Amélie ihre eigene Art nicht verliert. Sie würde für einen Jungen nicht ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellen.

Kat: Amélies beste Freundin, die mir im ersten Band und auch zu Beginn von diesem ein wenig suspekt war. Sie hat Amélie aufgrund ihres Freundes sehr vernachlässigt und als es dann aus war, hat sie einfach ALLE Männer gehasst. Sie wollte sogar dass sich ihre Eltern scheiden, nur weil ihr Vater ein Mann ist. Doch Kat hat dieses Mal auch ihre gute Seite gezeigt. Sie hat Amélie unterstützt und war für sie da, so wie sie für Kat da war. Auch dass Amélie ihre Geheimnisse hatte, hat sie mit einem gewissen Grad an Verständnis eingesehen. Und aufgrund des fehlenden Freundes war auch das Thema Jungs weitestgehend gegessen.

Nicolas: Hm, ein sehr netter Junge, der sehr schüchtern wirkte und Amélie wohl nicht überrumpeln wollte. Sehr einfühlsam hat er sie nicht unter Druck setzen wollen und sich nach ihr gerichtet. Er war nett und lieb, aber mir fehlte bei ihm ein bestimmter Aspekt. Und zwar schien bei ihm immer alles ja und amen zu sein, er hat Amélie nicht einmal widersprochen, sondern einfach nach ihrer Pfeife getanzt. Das hat mir ein bisschen gefehlt, aber er ist trotzdem ganz süß.

Zitate:

Meine guten Vorsätze fürs neue Jahr:
4) Kat nicht gestehen, dass ich Ham total affektiert, angeberisch, arrogant, aufgeblasen, blasiert, dünkelhaft, eitel, großspurig, herablassend, hochnäsig, prahlerisch, protzig, versnobt und wichtigtuerisch finde. (Mein Wörterbuch-Vorsatz ist echt super! Wahnsinn, wie viele Wörter es gibt, um Ham zu beschreiben!)
Amélie

Meine Mutter: "Yves, ich bräuchte mal einen fachmännischen Rat zu unserem Grill. Wir haben das gleiche Modell wie dahinten."
Meine Mutter verschwindet mit Nicolas' Vater ein Stück den Gang hinunter. DABEI HABEN WIR ÜBERHAUPT KEINEN GRILL. UND ES IST TIEFSTER WINTER!!! Meine Mutter ist echt gewieft.
Amélie

Als ich gerade etwas erwidern wollte, lief mir etwas Weiches, Klebriges über die Wange. Ich hob meine Hand, um zu sehen, was das war, und bääääääääääh! Es war Vogelkacke!
Amélie

Vermerk an mich selbst: Den Kopf gegen die Wand zu hauen kann schmerzhaft sein und Ihre Katze verstören. (Feststellung aus eigener Erfahrung).
Amélie

Fazit:
Ein unglaublich witziges Buch, welches ich wirklich JEDEM empfehlen kann. Genauso phantastisch wie sein Vorgänger und hoffentlich noch viele Nachfolger. (Es gibt 8 Bücher der Reihe bisher)
Ich gebe diesem Buch die volle Punktzahl!

Liegt es an mir, oder schreibe ich bei negativen Büchern immer viel längere Rezensionen?

Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 23. Juni 2013

Gewinnspiel - Herzlichen Glückwunsch Terii !

Terii hat es endlich geschafft, sie ist fertig mit der Schule. Und das will sie mit einem Gewinnspiel auf ihrem Blog feiern :)


Was gibt es zu gewinnen?
Ein Wunschbuch im Wert von 20 €!

Also, los los los!
Mitmachen und vielleicht gewinnnen.
Ihr müsst nur auf das Bild klicken, schon seit ihr da.

Viel Glück!

Schokolade für dich von Sheila Roberts

Allgemeines:
Titel: Schokolade für dich
Autor/-in: Sheila Roberts
Form: Taschenbuch (386 Seiten)
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3-86278-509-4

Kaufen?

Klappentext:
Aus der Traum! Samanthas "Sweet Dreams Chocolates" steht vor der Pleite. Weder mit geballtem Charme noch mit ihren süßen Kreationen kann sie den Bankdirektor Blake Preston verführen. Jedenfalls nicht zu einem Kredit. Trotzdem gibt sie nicht auf. Ein großes Schokoladenfestival soll Geld in die leeren Kassen bringen. Erstaunlicherweise wird sie bei der Planung von Blake tatkräftig unterstützt. Logisch, dann man sich dadurch näherkommt. Aber niemals würde Samantha sich in einen Banker verlieben - auch wenn er noch so sexy ist ...

Gestaltung:
Ehrlich gesagt finde ich das Cover ja fast ein bisschen verrucht. Er hätte ihr ja auch im Stehen die Praline geben können, aber nein, es wirkt fast wie als seien sie gerade ... naja, ihr wisst was ich meine. Von der Thematik mit der Schokolade passt es schon, aber die Umsetzung gefällt mir nicht so. Aber schön anzuschauen ist es trotzdem.

Meinung:
Der Anfang ist eigentlich recht gut, ich kam schnell rein und wusste wo drum es geht. Was mich allerdings direkt verwirrt hat war, dass ich das Gefühl hatte Sam sei eine Ich-Erzählerin. Dem war aber nicht so. Allerdings kam es dann doch wieder so rüber, dann wieder nicht, was mich dann doch etwas gestört hat. Man hatte keine gerade Trennung fand ich. Man trifft sehr schnell auf Blake und für Sam ist er sofort der Bösewicht, nur weil er nicht das tun kann, was sie will. Und das hielt sich bis zum Ende so, was mich dann doch etwas genervt hat. Immerhin weiß man ja normalerweiße, dass er einem als Banker nicht einfach das Geld geben kann. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war ungefähr alle 70 Seiten für 2 Seiten vorhanden. Erst auf den letzten 30 kamen die sich überhaupt irgendwie einvernehmlich näher. Die Hauptstory bestand aus dem Retten der Firma, was mich nicht gestört hat da die Story sehr interessant war und man gehofft hatte, dass es doch noch irgendwie gut geht. Auch die ganzen Wendungen haben mir gefallen, da öfter mal was dazwischenkam, es aber nicht zu gewollt wirkte. Ich habe mitgefiebert und war wirklich gespannt wie es weitergeht. Der fesselnde Aspekt war also da. Was mir aber wieder nicht gefallen hat, waren die Träume von Sam, die zwar nur drei oder vier Mal vorkamen, aber vom System her wirkten wie die Alpträume aus einer Kinderfernsehserie. "Der große böse Banker kommt und tritt mich platt." Ungefähr so. Das fänd ich ja gar nicht schlimm, aber mir war das zu viel von diesem ... ja, dieser Art von Traum. Das Ende hat mir auch nicht gefallen. Mir war es zu unspektakulär. Da machen die so einen riesen Aufwand, arbeiten unglaublich hart und dann wird alles von so einer "mikrigen" Sache zu Ende gebracht? Sorry, mir fehlte ein wenig was von dem großen Höhepunkt. War nicht vorhanden, meiner Meinung nach. Außerdem ging mir das mit Blake und Sam vieeeeeeeeeeeel zu schnell. Kann ja sein, dass da ein großer Zeitsprung drin war, hab ich zwar nicht gemerkt aber okay. Aber die Beziehung war zwar süß, aber direkt so "Wir sind jetzt zwei Tage zusammen, heiraten in 3 Wochen und bekommen in 9 Monaten das erste Kind." Hm, das gefiel mir einfach nicht. Sorry, ist einfach nicht meins, vielleicht bin ich da auch zu altmodisch. Auch war das viel zu oberflächlich, denn beide haben sich nur aufgrund des Körpers ineinander verliebt, nicht wegen dem Lächeln oder dem Charakter, ne. Sondern wegen breiten Schultern und langen Beinen. Ächz. Der Schreibstil und auch die Atmosphäre waren okay, es war locker zu lesen und hat mich von der Hauptstory her an der Stange gehalten. Das Retten der Firma war sehr viel interessanter als die Liebesgeschichte. Die ja sowieso fast nicht da war. Pluspunkt für die leckeren Rezepte am Ende des Buches. Die probiere ich aufjedenfall mal aus.

Charaktere:
Das ist mein größter Kritikpunkt. Die meisten Charaktere haben mich einfach nur genervt und waren viel zu oberflächlich. Sams Mum hat sich im Selbstmitleid gesuhlt, ihre eine Schwester wirkte wie eine Partypuppe auf mich etc.

Sam: Sie war viel zu perfekt. Zwar sympathisch, aber zu perfekt. So ungefähr der Traum aller Männer, perfekter Hintern, perfekte Lippen etc. Sympathisch war sie, weil nicht aufgegeben hat und trotz Verzweiflung versucht hat das Beste daraus zu machen. Ich war nicht oft genervt, wenn dann nur weil es sich auf Blakes Körper bezog. Allerdings wirkte Sam mir manchmal etwas zu niedergeschlagen, fast schon depressiv. Okay, kann man verstehen aber sie kann doch so optmistisch sein, wieso dann gleich alles hinhauen? Was mir an ihr auch nicht gefiel war ihr ständiges Gemecker über ihre Mum, fast wie als sei sie ein Pflegefall. Auch darüber, dass die Familie sie nicht unterstützen würde hat sie oft gemotzt was einfach zu übertrieben war. Sie hat es sich ja so ausgesucht. Dann hat mich noch gestört, dass sie Blake keine richtige Chance gegeben hat, überhaupt irgendwas zu erklären, sondern ihm einfach nicht zugehört hat. Er hat die ganze Zeit versucht ihr klar zu machen, dass er auf ihrer Seite steht und sie hat ihm das nicht geglaubt. Warum? Weil er nicht so handeln konnte, wie sie wollte. Das fand ich richtig ätzend.

Blake: Mr. Perfect, passend zu Sam. Ebenfalls perfekt gebaut und blablabla. Ob ich ihn mochte? Es ging so. Er war nicht der typische Macho, eher ein Weichei. Hat sich die ganze Zeit verzweifelt gefragt, wie er Sam dazu bringen kann, ihn zu mögen. Die ganze Zeit. Und das voller Verzweiflung. Man, das war echt schlimm. Er hat sie einmal gesehen und sein ganzes Leben dreht sich um diese Frau. Wenn er an sie dachte, ging es eh immer nur um ihren Hintern oder ihre Beine. Die kannten sich gar nicht und trotzdem drehte sich die ganze Welt um die andere Person! Da waren ein Haufen Gefühle, die ich nicht nachvollziehen konnte.

Cecily: Eine von Sams Schwestern, die einzige Person, die ich wirklich mochte. Fast durchgehend war sie motiviert und optimistisch und das gefiel mir sehr. Sie schien für mich als Einzige wirklich nie aufzugeben und packte voll mit an. Aber auch hier war das Phänomen mit den Männern. Sie kannte ihn nicht, sondern fand nur seinen Körper toll. Das selbe wie oben. Nervig und viel zu oberflächlich. Aber bei ihr nahm es nicht so überhand wie bei ihrer Schwester, es war zu verkraften fand ich.

Zitate:

"Du hast wirklich einen Taschenrechner als Herz. Die Leute sprachen darüber, wie nett Waldo gewesen war, und das Einzige woran sie denken konnte, war Geld."
Sam

Fazit:
Meine Kritikpunkte sind zahlreich, aber am meisten haben mich die Charaktere gestört. Etwas bessere Personen und es hätte mir wirklich sehr viel besser gefallen. Die Hauptstory war interessant und spannend, aber die negativen Punkte sind einfach zu zahlreich.
Daher gibt es noch nette zwei Schmetterlinge.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 22. Juni 2013

Neuzugänge - Bücherflohmarkt !!!

Ein Glück, dass unsere Gemeinde einmal im Jahr einen Bücherflohmarkt veranstaltet. Nachdem ich also den ganzen Vormittag mit Mami Bücher ver- und gekauft habe, kann ich euch jetzt endlich meine neuen Lieblinge zeigen :)

Ich bin glücklich. Meine Schätze vom Flohmarkt, die alle einen neuen Zustand haben und mich insgesamt nicht mehr als 7 € gekostet haben.
Da wären:
Engel haben keinen Hunger - Kathrin L. : Die Geschichte einer Magersucht von Brigitte Biermann
Schwarze Mitternacht - Tagebuch eines Vampirs von Lisa J. Smith
Jagd im Abendrot - Tagebuch eines Vampirs von Lisa J. Smith
Amokspiel von Sebastian Fitzek
Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek

Engel haben keinen Hunger ist 'ne ziemlich alte Version und Amokspiel ist wieder eine Galeria-Edition :)

Nun zu den anderen Schätzen, die mich diese Woche erreichten:

Die Bücher sind noch vom Wunschlistenaufruf meiner Mami:
Nur der Tod kann dich retten von Joy Fielding
Beastly von Alex Flinn
Die Wahrheit über Alice von Rebecca James

Das letzte Buch habe ich schonmal gelesen, aber es war sooo toll, dass ich es mir einfach selber kaufen musste. (war damals ausgeliehen)

Zu guter Letzt gibt es noch einen kleinen Augenschmauß:

Toll, oder?
Verflucht von Victoria Schwab
Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Verflucht ist übrigens wieder von der Buchhandlung, als geliehenes Leseexemplar ;)

Ach, mein SuB platzt. >.<
Und, was haltet ihr von den Büchern?

Bin ich froh, dass bald Ferien sind. Ich muss nämlich noch vier Wochen zur Schule gehen.

Liebe Grüße
Linda

Donnerstag, 20. Juni 2013

Entweder - oder - TAG

Den TAG habe ich bei Claudia von Butterblümchens Bücherkiste gesehen und ja, ich mag TAGs halt total und da sie ja niemand Bestimmtes taggt, sondern jeder mitmachen kann der Lust hat, mach ich das jetzt auch mal.

1. Schmales Buch oder fetter Wälzer?
Hm, so mittelmaß. Ich lese gerne dünne, aber auch dicke Bücher. Allerdings braucht man für die dicken ja was länger, deswegen bin ich immer mehr geneigt die dünnen zu nehmen.

2. Gebraucht oder neu?
Des Geldes wegen gebraucht, da sie nicht so teuer sind und es manchmal keinen Unterschied zu den neuen macht.  Natürlich sind neue Bücher toll, man kann ihnen so den "First-Touch" verleihen, aber sie sind halt auch teurer.

3. Historisch oder Fantasy?
Ganz klar Fantasy. Ich liebe z. B. die Elfen-Bücher von Berhard Hennen (1000ste Erwähnung ^.^) Wobei ich auch nichts gegen Historisch hätte, hab es halt noch nie gelesen.

4. Hardcover oder Taschenbuch?
Kommt immer drauf an. Vom Geld her Taschenbuch, welche manchmal auch besser aussehen als die HC, aber meistens mag ich die HC mehr.

5. Lustig oder traurig?
Kommt ganz auf meine Laune an. Aber eigentlich ist mir das immer relativ egal, je nachdem ob es zur Geschichte passt.

6. Sommer- oder Winterleser?
Beides. Ich lese sowohl im Winter als auch im Sommer recht viel. Allerdings möchte ich z.B. "Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt" nicht unbedingt bei 30 Grad im Schatten lesen.

7. Klassiker oder Mainstream?
Eher Mainstream. Klar lese ich auch mal 'nen Klassiker, aber bis jetzt kam ich noch nicht wirklich dazu, da ich erstmal den Stand meines Bücherregals aufpäppeln muss.

8. Ratgeber oder Romane?
Romane. Mit Ratgebern kann ich leider überhaupt nichts anfangen.

9.Krimi oder Psychothriller?
Also, Krimis interessieren mich überhaupt nicht und ich habe auch nicht wirklich Lust auf dieses Genre. Dann eher die Psychothriller.

10. E-Book oder Printausgabe?
Print! Was will ich mit 'nem E-Book, wo ich mir am PC die Augen schon genug verderbe.

11. Sammeln oder Ausmisten?
Sammeln. Ich liebe mein Bücherregal und lese die Bücher auch mehrmals. Ausmisten tu ich nur die, die mir nicht gefallen haben.

12. Internet oder Buchhandlung?
Beides. Also, wenn ich Zeit habe gehe ich super gerne in den Buchhandlungen stöbern, aber durch das Gebrauchtkaufen der Bücher wird es eigentlich öfter das Internet.

13. Backlist oder Novelitäten?
Hm, eigentlich beides.

14. Bestseller oder Ladenhüter?
Mir ist das ziemlich egal, ich lese Bücher die jeder kennt, ich lese aber auch welche, die keiner kennt.

15. Koch- oder Backbuch?
Gar nichts eigentlich. Aber wenn Backbuch. (Ich back glaube ich nur so 4 mal im Jahr oder so)

Okay, das war der TAG.

Sarah? Das Päckchen wurde heute morgen zur Post gebracht. :)

Liebe Grüße
Linda

Mittwoch, 19. Juni 2013

Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner von Edward Kelsey Moore

Allgemeines:
Titel: Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner
Autor/-in: Edward Kelsey Moore
Form: Hardcover (446 Seiten)
Verlag: Limes
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-8090-2623-5

Klappentext:
Eine tiefe Freundschaft, eine große Liebe und gute Geister, die das Leben einmalig machen.

Es waren einmal in den Südstaaten ein kleines Restaurant und drei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Odette, die vor nicht Angst hat und gerne mit der verstorbenen Mrs Roosevelt plaudert.

Clarice, die alles nur aus Liebe tut und sich dabei fast selbst verliert.

Barbara Jean, die alle Regeln bricht und darüber endlich das Glück findet.

Doch nur zusammen sind sie vollkommen und können sich den Überraschungen des Lebens stellen ...

Gestaltung:
Das Cover finde ich sehr schön, man sieht die drei Frauen um die es geht und den warmen Hintergrund finde ich gelungen. Es passt sehr schön und hat trotzdem eine Art "Retro" Flash.

Meinung:
Das dritte Buch, welches ich auf meinem Blog rezensiert habe, war "Grüne Tomaten". Ich hab das Buch geliebt und gehofft, dass dieses vielleicht genauso gut wird. Es hat mir sehr gut gefallen, aber dieser kleine Funken hat gefehlt, der es "Grüne Tomaten" ebenbürtig macht. Allerdings gab es hier diesen Übernatürlichen-Flair, da Odette Geister sehen konnte. Das gefiel mir sehr gut und es hat oft Witz in die Sache gebracht. Die drei Protagonistinnen haben abwechselnd die Geschichte erzählt, was mitunter leider sehr verwirrend war. Und es waren direkt zu Beginn so viele Namen, dass ich gar nicht wusste, wer zu wem gehört. Das hat sich zwar nach einer Weile gelegt, aber ein leichter Einstieg war es nicht. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und nicht so verwirrend, wie man vielleicht annehmen mag. Es gab viele Rückblicke, die Damen sind so um die 50 - 60 Jahre alt nehme ich an. Man hat direkt zu Beginn erfahren, wie ihre Leben begonnen haben, was ihre Besonderheiten sind etc. Aber das Buch hat mich gepackt, ich habe bis zum Schluss mitgefiebert und mich am Ende so über das "Wunder" gefreut, ich konnte das Strahlen nicht von meinem Gesicht wischen. Durch meine Klausuren habe ich in der Woche nur so um die 20 Seiten gelesen, aber als ich dann dazu kam es mal länger in der Hand zu halten, konnte ich es kaum weglegen. Tatsächlich war es sehr spannend und man hat die drei bzw. zwei (eine mochte ich nicht so) sehr ins Herz geschlossen. Ich zumindest wollte so schnell wie möglich weiterlesen, damit ich weiß, wie es mit den Dreien weitergeht und was als nächstes passiert. Auch waren mir die meisten Charaktere sympathisch, aber es gab auch wenige die ich nicht mochte. Und leider waren es so viele, dass ich mich wirklich nur auf die drei Hauptpersonen beschränken möchte.

Charaktere:

Odette: Diejenige, die ich am allermeisten mochte und die, die einfach die "weise Ratgeberin" war. Obwohl sie sehr schlagfertig und furchtlos war, war sie trotzdem die Bodenständige fand ich. Aufjedenfall hatte sie irgendwie so etwas nettes an sich, was ich einfach toll fand. Weiß gar nicht, was ich sagen soll. Sie war einfach, ja, sie hat niemanden im Stich gelassen und ihr war egal, was andere über diese Person gesagt haben. Das mochte ich halt.

Clarice: Bei ihr bin ich zwiegespaltener, sie war oberflächlicher und gehässiger. Ich weiß nicht ganz, ob ich sie mag oder nicht. Sie hat sich ihrem Ehemann unterworfen und sich selbst nicht ernst genug genommen. Auch hat sie viel auf das Gerede der Anderen gegeben und immer so getan, wie als sei alles in Ordnung. Nicht einmal ihre besten Freundinnen, wussten von ihren Problemen und sie wirkte mitunter sehr depressiv. Ich konnte ihr Verhalten sehr oft nicht nachvollziehen und war mitunter echt fassungslos über diese Frau.

Barbara Jean: Hm, ich mochte sie. Sie hat irgendwie ihr eigenes Ding gemacht und viel Mist gebaut. Aber sie hat auch Reue gezeigt. Aber sie ist auch am meisten auf die schiefe Bahn geraten und hat durch ein schlechtes Gewissen, nur noch mehr Mist gemacht. Barbara Jean wirkte zunächst (in der Vergangenheit) sehr schüchtern und ruhig und sie war eine Schönheit. Aber ich konnte keinen richtigen Draht zu ihr aufbauen, keine 100%ige Sympathie, da ich viele ihrer Reaktionen nicht verstanden habe. Sie war zu verzweifelt und manches konnte ich nicht nachvollziehen.

Zitate:

"Sie wedelte drohend mit dem Zeigefinger in Richtung Zimmerecke, wo das Stück Butter an dem noch immer der avocadogrüne Plastikteller klebte, langsam die Wand hinunterrutschte."
Odette über ihre Mutter

"Ich wurde um ein Uhr mittags geboren und verbrachte den restlichen Nachmittag auf der Platane, bis mein Vater uns von dort barg, als er um sechs von seiner Schreinerei nach Hause kam."
Odette

Fazit:
Ein wirklich gutes Buch, welches mich zwar mehr fesselte als "Grüne Tomaten" mir aber nicht so sehr ans Herz ging wie dieses. Trotzdem ist es wirklich schön gewesen, Bekanntschaft mit den drei Freundinnen zu machen und ich glaube, dass mir Odette aufjedenfall "fehlen" wird.
Wegen ein paar kleinen Mängeln, nicht die volle Punktzahl, leider. Aber ich vergebe 4,5 Schmetterlinge.

Mein Dank geht an die Buchhandlung Windrose, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.
Die Kommentare werden spätestens Samstag beantwortet. ;)
Morgen Matheklausur. Wünscht mir Glück ! :)

P.S. Meine Englischklausur war übrigens 'ne 1-. Für VWL hab ich 'ne 2 bekommen. ^.^

Bis die Tage dann

Liebe Grüße
Linda


Montag, 17. Juni 2013

Gewinnspiel - Wer wird den Gewinn einheimsen?

Es ist soweit, die Woche ist rum und ihr habt fleißig am Gewinnspiel teilgenommen.
Insgesamt waren es 15 Teilnehmer. Ich hätte ja nicht gedacht, dass wirklich so viele mitmachen.

Aber jetzt zum glücklichen Gewinner.
Es ist ...
Sarah von "Sind wir nicht alle ein bisschen Rawr?!"

Glückwunsch! :)
Schick mir doch bitte deine Adresse und dein Wunschbuch per Mail, ja?
Das Paket wird diese Woche noch auf die Reise gehen, wann genau kann ich aber nicht sagen, da ich nicht weiß, wann ich das Buch abholen kann.

Ich hoffe du freust dich und für die anderen: Nicht enttäuscht sein, dass nächste Gewinnspiel kommt bestimmt. :)

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 15. Juni 2013

Design Bewertung!?

So Leuts, ich brauch nochmal eure Hilfe. Ich schätze, ich hab einfach kein Händchen für ordentliche Designs. Wie findest ihr es? Was kann ich verbessern oder ist es viel schlechter als das letzte, welches die meisten ja nicht so knorke fanden? Hm, ich bin mal auf eure Meinungen gespannt. Ich hätte nämlich gerne was Frühlings/Sommermäßiges, was gute Laune macht und ein paar frische Farben hat. So Naturmäßig.


Ich glaube, mir gefällt das neue mehr.
Eure Meinung ist gefragt ! :)

Liebe Grüße
Linda

Übrigens: Alle Kommentare und Mails müssten jetzt beantwortet sein :) Die Kommentare habe ich aber auf meinem eigenen Blog beantwortet, mir war das dann etwas zu viel immer auf einen anderen Blog zu springen. (PC -> LAHM!)

Neuzugänge - Eulenpost ♥

Es ist da, es ist da, es ist da. Und der Umschlag mit den Lesezeichen ist auch noch rechtzeitig gekommen :)

Sorry, heute mal in XXL :D
Was ist da überhaupt gekommen?
Das verdrehte Leben der Amélie - Heimlich verliebt von India Desjardins welches heiß ersehnt wurde.
Und dazu kam heute endlich meine Eulenpost, hach ich freu mich so.

Nächste Woche werde ich wieder was mehr Zeit zum Lesen und Bloggen haben, da ich nur noch zwei Klausuren hab, mit ein paar Tests undso. Die mündliche Spanischklausur findet am Freitag nächste Woche statt, sollte ja eigtl. gestern schon geschehen, aber unsere Lehrerin war so nachsichtig uns nach der BWL-Arbeit zu verschonen. :) Dann kommen noch die Matheklausur (Zinsrechnung und Polynomdivision*hust*), ein Infotest und die schriftliche Spanischklasur ist erst am Ende des Monats.
Also, der Horror ist weitestgehend überstanden. :)

So, jetzt endlich das Wochenende genießen *freu*

Liebe Grüße
Linda

11-Fragen-TAG mal 3

Hallöchen. Für heute bin ich fertig mit lernen und da wollte ich direkt mal diesen TAG vorbereiten. Und zwar bin ich sowohl von Anja als auch von Shou getaggt worden. :) Aber da es ja immer andere Fragen sind, warum nicht beide machen? :) Dankeschön ihr zwei. :) Edit: Natalie hat mich auch getaggt ^.^ Danke ihr drei :)


  Die Regeln:
1) Verlinke als Dankeschön den Tagger in deinem Post
2) Beantworte die elf Fragen desjenigen, der dich getaggt hat
3) Denke dir selbst elf Fragen aus
4) Tagge 10 Blogger, die unter 200 Follower haben 

Erstmal zu Anjas Fragen:

1. Welche Bücher schaffen es in dein Regal?
Um ehrlich zu sein, bin ich bereits jetzt überfordert. Eigentlich fast alle, solange mir das Cover oder der Klappentext gefallen. Also, vom Genre her gibt es bei mir alles (Romatik, SciFi, Fantasy, Thriller etc.). War das 'ne passende Antwort? :)

2. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog und wer oder was hat dich dazu inspiriert ihn zu erstellen?
Mit dem Gedanken, Bloggerin zu werden hab ich lange gespielt. Letztendlich waren, neben meiner "guten" (mein Lehrer fand sie schlecht) Inhaltsangabe, vor allem die Videos von Claudia von Butterblümchens Bücherkiste haben mich dann meinem Entschluss näher gebracht.

3. Tauschst du dich auch offline mit Leuten über Bücher aus?
Ja, aber nicht sehr oft.

4. Wie wichtig sind Cover bei deiner Kaufentscheidung?
Hm, kommt drauf an. Es gibt Bücher, bei denen seh ich das Cover und kaufe sie mir sofort (z. B. Halo) und es gibt Bücher, die mich erst mit dem Klappentext mitnehmen. Also, wenn ein Buch einen guten Klappentext und gute Bewertungen hat, kaufe ich es auch, wenn mir das Cover nicht gefällt.

5. Gibt es Cover, die du gar nicht magst?
Beschreiben kann ich sie jetzt nicht, aber ja, da gibt es ein paar. Zum Beispiel die cbt Ausgaben von "Der magische Zirkel" von Lisa J. Smith. Die Weltbildausgaben sind sehr viel schöner.

6. Wie hat sich dein SUB im letzten halben Jahr entwickelt?
Oh je, knifflige Frage. Er war immer so zwischen 40 und 60 Bücher hoch, denke ich.

7. Hast du einen Lieblingsautor oder Verlag?
Verlag nicht, aber meine Lieblingsautoren sind Bernhard Hennen, Marion Zimmer Bradley und Brigitte Blobel.

8. Was hälst du von Aktionen wie vorablesen oder Bloggdeinbuch?
Find ich nicht schlecht, da ich selber ja schon ein Buch von BloggdeinBuch bekommen habe.

9. Brainstorming: Nenne drei Charaktere, die dir als erstes einfallen!
Katniss Everdeen, Alessa aus "Allesas Schuld" und Harry Potter

10. Liest du im Sommer mehr als im Winter oder umgekehrt?
Hm, da hab ich nie wirklich aufgepasst. Vielleicht mach ich ja eine Sommermonate und Wintermonate Statistik oder so :D

11. Was hälst du von Tags?
Sie sind cool. ;)

Nun zu Shous Fragen:

1. Hast du einen Lieblingsautor? Wenn ja, warum ausgerechnet diesen?
Wie bereits oben genannt, Brigitte Blobel, Bernhard Hennen und Marion Zimmer Bradley. Warum? Ich liebe die Fantasy-Welt von Hennens Elfen, genauso wie die Darkover-Reihe von Marion Zimmer Bradley. Und die Real-Life Geschichten von Fr. Blobel sind einfach toll.

2. Wenn du deinem Lieblingsautor nur eine einzige Frage stellen dürfest, welche wäre das?
Die ginge dann an Herr Hennen: "Wie sind sie auf die Idee für diese großartigen Elfen und die Verbindung zwischen den verschiedenen Welten gekommen?

3. Befinden sich signierte Bücher in deinem Besitz?
Nein, leider nicht.

4. Was war dein allererstes Buch, welches du selbst gelesen hast und hast du es noch?
Ich hab es nicht mehr, aber es war das Buch zum Film "Pokemon - Mewtu gegen Mew" oder so.

5. Schreibst du selbst auch? 
Nein, dafür bin ich zu schlecht. :D

6. Welches ist das Buch mit den meisten Seiten auf deinem SuB? 
Definitiv "Der Herr der Ringe" mit 1293 Seiten.

7. Würdest du auch ein eher untypisches Genre für dich lesen, wenn dich ein Autor darum bitten würde oder würdest du es von vorne rein ablehnen?
Ich lese eigentlich fast alles, deswegen ist es erstmal schwer ein Genre zu finden, dass ich nicht mag. Aber nein, ich wäre nicht abgeneigt ein neues auszuprobieren.

8.Gibt es in deiner Familie und im Freundeskreis auch etliche Leseratten?
Etliche leider nicht, aber mit der Hilfe der Darkover-Reihe konnte ich meinen Dad zum fleißgen Leser machen. Und eine sehr gute Freundin von mir liest auch sehr viel.

9. Welches ist dein zweites großes Hobby neben dem Lesen?
Singen. Immer wenn ich alleine zuhause bin und Musik höre, sing ich mit. Als kleines Kind hab ich immer gesungen, während ich auf der Toilette saß. :D

10. Hast du schon mal einen Autor persönlich getroffen?
Nein, aber ich hoffe, dass ich vielleicht den ein oder anderen auf der Frankfurter Buchmesse finde.

Natalies Fragen:

1. Was ist eines deiner Lieblingszitate aus einem Buch? Und aus welchem?
"Feststellung: Die Liebe macht benebelt, willenlos und geistig minderbemittelt!"
Amélie aus "Das verdrehte Leben der Amélie - Beste Freundinnen"


2. Wärst du eine Romanfigur, wer wärst du und aus welchem Buch?
Hm, ich glaube ich wäre gerne wie Amélie aus „Das verdrehte Leben der Amélie.´

3. Was war dein liebstes Buch als Kind? Oder hattest du keines?
Mein Lieblingsbuch als Kind? „Mensch, Pia!“ von Brigitte Blobel.

4. Welches Buch muss für dich jeder gelesen haben?
Ganz klare Antwort: SEELEN!

5. Wie viele Bücher liest du durchschnittlich im Monat?
Mittlerweile so zwischen 7 – 8.

6. Wenn du ein Buch schreiben müsstest - Wovon würde es handeln?
Wahrscheinlich von irgendwas übernatürlichem, vllt. Was mit Engeln oder so. Aber mehr so Kriegermäßige.

7. Was hältst du von Autobiographien?
Find ich gut, da ich selber gerne wahre Geschichten lese und mich so etwas sehr interessiert.

8. Was ist deine Meinung zu E-Books?
Mag ich nicht, brauch ich nicht, will ich nicht.

9. Weißt du noch welches dein aller erstes Buch war? Und hast du es noch?
Pokemon – Mewtu vs. Mew“ und nein, das hab ich verkauft.

10. Frage zu deinem inneren Chaosgirl: Sehen deine Bücher immer aus wie neu oder sehen sie bei dir schon nach kurzer Zeit abgewetzt aus?
Früher hab ich mich nicht drum geschert, wie ein Buch aussah nach dem Lesen, aber mittlerweile achte ich da sehr drauf und dementsprechend sehen sie dann auch aus. :)


11. Leihst du deine Bücher Freunden/Freundinnen aus oder achtest du so genau auf deine Schätze, dass du sie niemandem in die Hand gibst?
Quak, natürlich verleih ich die. Momentan befinden sich glaube 9 Bücher in den Händen von Freunden, Verwandten oder Klassenkameraden.

Ganz ganz lieben Dank fürs taggen ihr drei :*

Meine 11 Fragen: (ich bin doch viel zu unkreativ für sowas)

  1. Seit wann liest du und wie hast du diese Leidenschaft für dich entdeckt?
  2. Welche sind deine 3 absoluten Hasscharaktere in Büchern gewesen?
  3. Rein von der Optik her: Taschenbuch oder Hardcover?
  4. Welches Buch sollte deiner Meinung nach am ehesten verfilmt werden?
  5. Wenn dich jemand fragen würde, welches Buch könntest du jedem Menschen empfehlen zu lesen?
  6. Liest du lieber von der Zukunft, der Vergangenheit oder der Gegenwart?
  7. Welches Buch war deine größte Enttäuschung in deiner Leselaufbahn?
  8. Wie oft in der Woche suchst du nach Neuerscheinungen, gebrauchten Büchern oder stöberst im Buchladen?
  9. Von was für Storyideen würdest du gerne öfter lesen? (z.B. Bücher über Engel, Dystopien)
  10. Kannst du den Inhalt eines Buches in nur einem Satz niederschreiben?
  11. Wenn aus einem Buch ein Konsolenspiel gemacht werden sollte, welches würdest du empfehlen?
Ich weiß, ich bin gemein :p
Ich tagge:

Jens Niemeyer's Schreibfeder
Sind wir nicht alle ein bisschen Rawr?!
Janas Traumwelten
Books-Cooking-and-more
Lenas Welt der Bücher

Sorry, mehr unter 200 habe ich leider nicht gefunden. :/ Aber vielleicht hat ja Vanessas Bücherecke ja Lust, nochmal mitzumachen. :)

Aufjedenfall gaaaaanz lieben Dank fürs Taggen :*

Liebe Grüße
Linda ♥

Mittwoch, 12. Juni 2013

[Gamer TAG]

Out of topic: Ein kurzer TAG, auf den ich einfach mal Lust hatte, auch wenn es nichts mit Büchern zu tun hat.

1. Wie alt bist du und wann hast du mit dem Zocken angefangen?
Ich bin 17 und zocke eigentlich schon,  seit ich 5 oder 6 Jahre alt war. Damals waren es noch Pokemon Rot und Blau und Sonic the Hedgehog auf dem Sega Mega Drive.

2. Was war deine Einstiegskonsole und wie kamst du zu ihr?
Ich glaube, dass waren der Sega Mega Drive und der Super Nintendo. Wie ich zu ihr kam? Naja, es waren nicht meine, sie gehörten meinen Geschwistern. Meine erste eigene Konsole war 'ne PS2.

3. Welche Games hast du im Kindesalter gerne gespielt?
Wie schon erwähnt, Pokemon Blau und Sonic the Hedgehog. Ich hab auch gerne Mario Party auf dem N64 oder "Little Toons" oder so gespielt. Ich weiß nicht mehr genau wie es hieß, aber es ging um diesen kleinen blauen Mini-Bugsbunny auf dem SMD.

4. Welche Games spielst du momentan am häufigsten?
Momentan zocke ich wenig wegen den Klausuren. Zuletzt habe ich nocheinmal Final Fantasy X durchgespielt und momentan spiele ich mehreres. Tomb Raider V, Prince of Persia 2 und GTA: The Lost and Damned.

5. Nenne deine aktuellen Top 3 Spiele aller Zeiten!
Final Fantasy X (hab 7 leider noch nicht gespielt, shame on me), Alice: Madness Returns und den Vorgänger American McGee's Alice zähle ich mal zusammen, da ich mich nicht wirklich für nur 3 entscheiden konnte. Zuletzt hätte ich da noch Half Life 2 auf meiner Liste. :)

6. Von welchem Game hättest du gerne eine Fortsetzung?
Áufjedenfall von Portal 2 und Mirror's Edge. Und ein dritter Teil von Alice muss auch noch sein, nachdem das Ende des 2. Teil solche fragen aufgeworfen hat.

7. Welche Hobbies bzw. Leidenschaften pflegst du neben dem Gaming?
Lesen? Und singen natürlich. Das Bloggen zähle ich jetzt mal auch hierzu.

8. Welche Konsolen eingeschlossen Handhelds besitzt du?
Also, ich besitze eine PS2, eine PS3 und einen Nintendo DS Light. Dann haben wir als "Familienkonsolen" noch eine Wii und einen Nintendo 64.

9. Nenne deine Top 3 Spiele-Serien!
Final Fantasy, Alice und ............ ich kann mich nicht entscheiden, deswegen mache ich einfach 6 draus. Half Life, Tomb Raider, Assassins Creed und Sonic the Hedgehog.

Hihi, soviel dann zu meinem gezocke. :) In den Sommerferien muss FFVII endlich dran glauben. :)

Bis dahin.

Liebe Grüße
Linda

Montag, 10. Juni 2013

Was?! Schon ein halbes Jahr alt? Das schreit nach einem Gewinnspiel!

Hurray! Ein halbes Jahr ist es nun her, dass ich meine erste Rezension gepostet habe. Seitdem hat sich doch einiges getan. Und ja, wahrscheinlich ist es etwas früh zum feiern, es ist ja nur ein halbes Jahr. Aber mir bedeutet es viel. Als ich meinen Blog erstellt habe, hätte ich niemals gedacht, dass er solange bestand haben würde. Ja, meine Rezis sind nicht die besten, aber ich arbeite dran, I promise. Seit Beginn des Blogs lese ich fast doppelt so viele Bücher wie vorher und das bloggen macht mir echt unglaublich Spaß. Und das man so viele nette Leute kennen lernt, ist doch einfach mega cool, oder?

Hiermal ein ganz großes Danke an die, die es tatsächlich mit mir aushalten, an meine Leser und die stillen Verfolger, falls es da welche gibt. Wenn ich sehe, dass Leute sich meinen Blog ansehen, macht mich das immer unglaublich glücklich. Danke für die Unterstützung und das ihr meine Erfahrungen mit mir teilt. Ohne euch würde es diesen Blog definitiv nicht mehr geben.

Nun mal zu dem, was sich in diesem halben Jahr so entwickelt hat:

Leser: 23
Seitenaufrufe: 6.330
Posts: 90
Davon Rezensionen: 48
Meist geklickte Rezension: Kontrolliert außer Kontrolle - Das Tagebuch einer Magersüchtigen von Hanna-Charlotte Blumroth vom Lehn mit 2259 Klicks
2. meist geklickte Rezension:  Rote Linien - Ritzen bis aufs Blut von Brigitte Blobel mit 197 Klicks

Okay, genug davon, kommen wir zum Gewinnspiel:

Was gibt es zu gewinnen?

Ein Wunschbuch im Wert von 10 € und ein paar kleine Überraschungen, über die sich der Gewinner dann hoffentlich freuen wird.

Da ich noch Schülerin bin, habe ich leider nicht soviel Geld zur Verfügung, weswegen ihr euch leider damit begnügen müsst.

Was müsst ihr tun um in den Lostopf zu hüpfen?
  1. Man muss kein Leser sein, aber ein bisschen Werbung wäre nett. Natürlich nur, wenn es euch die Mühe wert ist.
  2. Gefällt dir das Design? Wenn nicht, was kann ich verbessern? (1 Los)
  3. Welches ist dein Lieblingsbuch und warum? (2 Lose)
  4. Nenne mir deine Lieblingsreihe/trilogie mit Begründung. (2 Lose)
  5. Wenn du mit einer Person in einem Buch tauschen könntest, welche wäre das und warum? (2 Lose)
Teilnahme leider nur aus Deutschland und wenn du unter 18 bist, schreib doch bitte dazu, dass deine Eltern einverstanden sind. Die Antworten bitte als Mail an: gandas_buecherecke@hotmail.de

Das Gewinnspiel geht bis zum 17. Juni um 20 Uhr. Der Gewinner wird noch am selben Abend ausgelost.

Hab ich irgendwas vergessen?

Nun denn, möge das Glück mit euch sein oder so. Hab den Spruch nicht mehr ganz auf der Antenne, shame on me.

Allerliebste Grüße
Linda ♥

Edit:
Teilnehmer:
Anja von Druckbuchstaben (7/7 Lose)
Terii von Terii's Bücherblog (7/7 Lose)
Moni von Süchtig nach Büchern (7/7 Lose)
Natalie von Nati's Bücherwelten (7/7 Lose)
Jana von Janas Traumwelten (7/7 Lose)
Nika von Lesekatzen (7/7 Lose)
Sabrina D. (7/7 Lose)
Vivienne M. (7/7 Lose)
Nana von Lesekatzen (7/7 Lose)
Shou von Sakuyas Blog (7/7 Lose)
Sarah von Rawrpunx (7/7 Lose)
Karin F. (7/7 Lose)
Hannah J. (7/7 Lose)
Christina von Rozas Leselieblinge (7/7 Lose)
Daniela P. (7/7 Lose)

Hab ich jemanden vergessen?


Bei einigen hat der volle Blogname nicht aufs Los gepasst, weswegen ich die Blogadressen dafür genommen hab. :) Bei anderen wiederrum hab ich keinen Blog gefunden. Also haben sie evtl. keinen, oder ich bin zu blöd den zu finden. :D

Sonntag, 9. Juni 2013

Abendliche Gedanken

Keine Rezension, aber ich mach mir so meine Gedanken, hab ein schlechtes Gewissen.
Ich muss morgen zur Schule, lerne, hole meinen Neffen vom Kindergarten etc. Hab nicht viele Sorgen.
Aber wenn ich dran denke, dass anderswo in Deutschland die Leute nichts mehr haben und die Situationen richtig kritisch sind, fang ich an zu heulen. Würde so gerne irgendwas tun, aber was? Ich bin Schülerin, habe kein Geld oder irgendwas anders was denen dort nutzen würde. Bücher brauchen die nämlich bestimmt nicht so dringend. Fühl mich so hilflos und schlecht, wenn ich merke wie gut es mir im Vergleich grad geht. Da denke ich mir, wie sinnlos das hier alles grad ist. Ich mach mir sorgen, wie schnell ich das Buch zu Ende lesen kann, wann meine nächste Rezi kommt oder was ich alles in das Gewinnerpaket packe. Da komm ich mir richtig oberflächlich und ... naja, scheiße vor.

Hat jemand 'ne Idee? Ich komm nämlich wirklich grad nicht drauf, was ich tun könnte.

Danke für das Zuhören.

Liebe Grüße und gute Nacht
Linda

Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu

Allgemeines:
Titel: Für immer die Seele
Autor/-in: Cynthia J. Omololu
Form: Hardcover (381 Seiten)
Verlag: Dressler
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3-7915-1505-2

Klappentext:
Stell dir vor, es gibt nicht nur ein Leben ...

"Da steht er und blickt mich mit den gleichen Augen an, die ich an jenem kalten, grauen Morgen vor so langer Zeit sah. Mein Herz rast wie wild. Ein dicker Kloß sitzt in meiner Kehle. Seine Worte. Seine Berührungen. Seine Fürsorge. Alles Lüge"

Inhalt:
Cole, ein ganz normales Mädchen, scheint verrückt zu werden. Ständig wird sie ohnmächtig und hat Visionen von Menschen, die sie nie gesehen hat. Menschen, die vor hunderten von Jahren lebten. Doch dann trifft sie auf Griffon. Er erklärt ihr, was es mit dem ganzen auf sich hat. Cole ist eine Akhet, eine Person, die sich an ihre vorherigen Leben erinnern kann. Was sie sieht, ist also etwas, was früher einmal wirklich geschehen ist. Doch Griffon warnt sie, dass es auch bestimmte "Rächer" gibt, die nach Rache für etwas trachten, was früher geschehen ist. Und eine Person aus Coles Umfeld, könnte genau so ein Rächer sein ...

Gestaltung:
Ich finde ja das Cover sehr hübsch, vor allem durch dieses gezeichnete und auch die Schmetterlinge (Symbol für unbeständiges Glück), die dem ganzen so ein bestimmtes Flair verleihen. Es strahlt für mich so etwas Vergängliches aus, was ziemlich im Widerspruch zum Buch steht.

Meinung:
Ich hatte keine Probleme mit dem Einstieg in das Buch, man wird ziemlich schnell mit Coles Visionen konfrontiert. Was mich allerdings ein bisschen gestört hat war, dass es manchmal so rüber kam, wie als wäre es für sie etwas vollkommen normales. Auch Griffon lernt man schnell kennen und danach geht es eigentlich ziemlich schnell. Klar, er ist der männliche Protagonist, was wäre ein Jugendbuch ohne Liebesgeschichte? Hier der nächste Punkt, den ich nicht nachvollziehen konnte. Cole sieht in und schwupps, sie bekommt ihn nicht mehr aus dem Kopf. Okay, verknallt sein schön und gut, aber das ging mir einfach zu schnell. Dann die Sache mit den Akhet, die anscheinend super selten sind. Dafür sind aber ziemlich viele in Coles Umgebung. Die Atmosphäre des Buches war okay und letzendlich so spannend, dass ich es auf den 40 letzten Seiten nicht mehr aus der Hand legen konnte. Auch der Schreibstil war sehr leicht zu lesen, die Seiten sind nur so dahin geflogen. Die Emotionen wurden sehr gut rüber gebracht und die meisten Charaktere sind mir auch sympathisch gewesen, aber es gab so Situationen, da hätte ich Cole am liebsten das Buch um die Ohren geworfen. Da hab ich einfach nicht verstanden, was in sie gefahren ist. Naja, weitestgehend konnte man es ja mit ihr aushalten.

Charaktere:

Cole: Eine unglaublich begabte Cellistin, die mir manchmal etwas zu naiv und leichtsinnig war. Ich mochte sie zwar, ihre Naivität war manchmal auch recht süß, aber es gab Momente, da hat sie es einfach übertrieben. Sie versucht mit dem klar zukommen, was mit ihr passiert, und glaubt Griffon zu Beginn kein Wort. Ja, sie war eigentlich ziemlich sympathisch, obwohl sie so ein Wunderkind ist. Ich weiß nicht genau wie ich das genau beschreiben soll, ich hab mit ihr mitgelitten und sie manchmal auch für ihre Dummheit verflucht. Ich glaub das ist so 'ne Hassliebe.

Kat: Cole's große Schwester, die einfach mega oberflächlich und eitel rüber kam und mir überhaupt nicht gefallen hat. Es wirkte immer so, wie als würde sie sich für ihre Schwester schämen und sie mehr als Loser betrachten und sowas mag ich einfach überhaupt nicht. In High-Heels und nur aufs shoppen aus, gefiel sie mir einfach nicht.

Griffon: Der Loverboy in der Geschichte, den ich zwar gut leiden konnte, aber der mir einfach zu perfekt war. Er hatte kein Manko und nichts, was es zu bemeckern gäbe. Genau das hat mich gestört, so wollte ich doch keinen menschlichen Edward Cullen haben. Trotzdem mochte ich ihn, er spielt sich als Beschützer auf und versucht immer, Cole zu unterstützen.

Veronique: Eine Schülerin von Cole, die nicht ganz so begabt ist wie sie. Aber Veronique hatte so eine offene und fröhliche Art, die ich einfach liebenswert fand. Sie wird zwar wie ein Model beschrieben, führt sich aber keineswegs so auf. Das gefiel mir. Und sie war nicht perfekt, sie war manchmal einfach ZU nett, dass man doch etwas misstrauisch gewesen ist. Aber ihre lebensfrohe Art mochte ich halt einfach.

Rayne: Cole's beste Freundin und die Einzige, die keine Akhet ist, aber trotzdem eingeweiht ist. Ich fand sie richtig cool und humorvoll, sie war ebenfalls lebensfroh, nicht zimperlich und konnte ganz offen auf Leute zugehen. Das mag ich immer. Außerdem glaubt sie an dieses ganze Zeug von wegen Schicksal und so, weswegen sie auch von Cole's Visionen erfährt und sich mit ihr auf die Suche nach Informationen macht. Keine beste Freundin, die dich für verrückt erklärt, sondern die dir um den Hals fällt und beglückwünscht, dass du deine Skepsis überwunden hast.

Zitate:

"Solche Gefühle sind nichts Neues, aber bisher habe ich sie immer ignoriert. Vielleicht sind es Hinweise darauf, wer ich einmal war - oder einmal sein werde."
Cole

Fazit:
Auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit Cole war, so mochte ich sie und den Großteil der Charaktere doch sehr. Genug zumindest, um zu sagen dass ich auch den 2. Teil lesen werde. Die Idee mit den früheren Leben kannte ich so noch nicht und die Idee gefiel mir wirklich sehr, immerhin mag ich so historische Sachen meist. Das Ende hat mich dann tatsächlich so gefesselt, dass ich es unbedingt zu Ende lesen musste.
Obwohl das Ende so gut war, reicht es nicht ganz an die maximal Punktzahl.
Daher vergebe ich für dieses Buch vier von fünf Schmetterlingen.

Mein Dank geht an die Buchhandlung Windrose, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

So Leuts, der Blog wird für die kommende Woche vorläufig auf Eis gelegt. Wenn ich es schaffe, blogge ich natürlich trotzdem was, bzw. ich hab noch was in petto.

Wünscht mir Glück!

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 8. Juni 2013

(TAG) 100 Bücher die man gelesen haben sollte (Jugendbuch)

Hallöchen. Ich wollte einfach unbedingt diesen TAG machen. Der klingt so cool! :)
Gefunden habe ich ihn über Real Booklover aber erstellt hat ihn Pusteblume.

Nun, also ... *hust* von den 100 Büchern befinden sich 3 auf meinem SuB und ich habe insgesamt 11 gelesen. Man, das ist echt schlecht. :D Achja, nur mal so nebenbei 65 Bücher befinden sich auf meiner WL.
So viel dazu. Welches der 100 Bücher könnt ihr mir denn am ehesten empfehlen?

Liebe Grüße
Linda :)

Neuzugänge - Blöde Kamera !

Huhu, hey, hier drüben ...
Diese Woche haben mich wieder ein paar Neuzugänge erreicht. Zwei sind gebraucht und zwei sind vom Thalia. Hat aber alles Mami bezahlt. :*

Leider, leider, leider gibt meine Kamera gerade keine besseren Bilder her. Weiß nicht warum und kenn mich da auch nicht so aus. Aber ich wollte euch meine Neuzugänge nicht länger vorenthalten.
Tut mir echt leid, aber man kann es ja grob erkennen.
Da wären also:
Feuerschwingen von Jeanine Krock
Night School - Du darfst keinem trauen von C. J. Daugherty
Night World - Prinz des Schattenreichs von Lisa J. Smith
Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Falls diejenigen, die mir eines der Bücher geschickt habên (Mama hat 'nen großen Aufruf wegen meiner Wunschliste gestartet) das hier lesen sollten, ein ganz großes DANKESCHÖN! Ich hab mich wirklich ganz doll gefreut :D

Liebe Grüße
Linda

Freitag, 7. Juni 2013

If you don't know me by now ...

Großes Sorry dafür, dass so wenig kommt momentan. Aber ich komme kaum zum Lesen, da ich nächste Woche z.B. 4 Klausuren hab. Darunter auch BWL und 'ne mündliche Spanischklausur. Aufjedenfall, als kleine Entschädigung dachte ich mir, könnte ich ja etwas über mich erzählen. Da gibt es ja nicht so viel.
Wahrscheinlich erzähl ich jetzt irgendein unwichtiges Zeug, haha. Naja, wer mich etwas besser kennen lernen möchte, kann sich ja das hier durchlesen.

Ja, das bin ich. Linda, 17 und leider ohne Führerschein. Und auch nicht gerade ein Model. Noch dazu hasse ich es, extra Posefotos zu machen, zumindest alleine. Naja, jedenfall bin ich ein wenig moppelich, wie man unschwer erkennen kann. Ich schiebe es gerne auf meine Krankheit, Typ 1 Diabetes, da ich nach einer kleinen Eskapade diesbezüglich so aufgegangen bin. Seit ungefähr 4,5 Jahren versuche ich nun mit eher minderwertigem Erfolge dieses Gewicht zu bekämpfen. *hust* Das blaue Gerät in der Nähe meiner linken Hand ist übrigens meine Insulinpumpe (andere halten es auch für einen Feuerwehr-Pieper :D). Aber jetzt mal mehr zu meiner Person, als zu meinem Aussehen. Ich bin eigentlich ziemlich ruhig und schüchtern, was mit vielen Umweltfaktoren meiner alten Schule zutun hat. Seit ich auf der neuen bin, wird es nämlich stetig besser mit meinem Selbstvertrauen. Es gibt vieles was mir an mir selbst nicht gefällt und was ich gerne ändern möchte. (Ich bin dran, weitestgehend) Momentan merke ich, wie ich immer offener werde und mir selbst mehr zutraue, dass ich einfach nicht mehr so unsicher bin wie früher. Was gibt es da noch zu sagen? Eigentlich nicht viel, bin nie gut darin mich selbst zu beschreiben. Naja, ich lese unglaublich gerne (ist ja klar) und ich singe und spiele gerne. Im Sinne von Konsolenspiele. (Interesse an einem Gamer-Tag? Da hätte ich nämlich voll lust drauf.) Über meine Band habe ich ja schon mal einen gesonderten Post gemacht. (Kennt jemand Gitarristen oder Bassisten aus der Nähe von Hennef in NRW? Brauchen dringend welche.) Irgendwie bin ich voll die uninteressante Person. Gibt nicht viel zu sagen. Hab 'ne tolle Familie und einen unglaublich süßen 3-jährigen Neffen, den ich, da seine Mami noch zuhause wohnt, jeden Tag sehe. ^.^
Mein Musikgeschmack liegt eher bei Rock, Punkrock und Metal, wobei ich eigentlich alles höre. Bis auf HipHop. Schreibt man das so? Naja, auch egal. Meine Lieblingsband ist übrigens Schandmaul, allerdings dicht gefolgt von Skillet und Paramore. Und ich bin ein Freak. Das akzeptiere ich auch so. Meine Lieblingsserie ist Glee und ich liebe Naya Rivera. Und Ian Somerhalder. ;) Was gibts sonst noch zu sagen? Falls es wen interessiert, ich habe 3 Geschwister. Einen 28 Jahre alten Bruder und zwei Schwestern im Alter von 25 und 7. Achja, meine Lieblingstiere sind Eulen und auf dem zweiten Platz stehen Wölfe. Ich liebe alles was mit Eulen zutun hat. Ehrlich gesagt, mir fällt wirklich nichts mehr ein und das meiste hier ist sowieso total uninteressant. Hihi. Eigentlich habe ich richtig Lust, mal einen Post über mein Bücherregal zu machen. Den mach ich bestimmt auch noch, aber erst, wenn ich ein neues hab. Momentan muss ich sie nämlich voreinander stellen, was nicht so knorke aussieht. Ach, ich lese auch Mangas. Wobei ich davon nur so um die 40 hab. Bisschen Dragonball, bisschen Naruto und so ein Girly-Zeugs. Und ich mag alles was mit Alice im Wunderland zutun hat, bis auf den Disney Film(Zeichentrick). Die Alice-Spiele gehören zu meinen absoluten Favoriten. Hmm, hör auf sowas unnötiges zu schreiben. Nun, ich möchte später gerne als Musikerin arbeiten, so richtige Konzerte geben und so. Ende des Monats haben wir wieder einen Auftritt und evtl. erlauben mir ja die anderen, den hier hochzuladen. Meine Youtube-Videos kann ich selber nicht wirklich leiden, die sind mir immer schrecklich peinlich .:D Als alternative möchte ich gerne Buchhändlerin werden, zumindest bin ich mir da fast sicher. (Wegen dem "Fast" strebe ich ein Praktikum an, deswegen auch die Bücher zum rezensieren.) Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Für die von euch, die es interessiert: Mein absolutes Lieblingsbuch ist "Seelen" von Stephanie Meyer. Wobei auch die "Edelstein-Trilogie", "die Tribute von Panem" und "die Elfen-Reihe" von Bernhard Hennen ganz vorne stehen. Gwen ist meine absolute Lieblingsperson aus den Büchern, die ich bereits gelesen habe. Katniss sitzt auf Platz 2.

Okay, okay, genug geschwafelt. Bis hier hin durchgehalten? Hut ab. Wie gesagt, wegen den Klausuren kommt nicht so viel in nächster Zeit und auch die Statistik wird mager werden, denke ich. Naja, kann ja nicht nur tolle Monate haben. Das Gewinnspiel steht übrigens. Mehr dazu am Montag.

Und hier mal ein "Danke" an euch, da ihr mir echt tolle Tipps gegeben habt und ich mich immer riesig freue, wenn ich sehe, dass es ein neues Kommentar gibt. Oder einen neuen Leser. Ja, vor einer Woche habe ich noch gemeckert, aber die Flaute hat sich ja zum Glück gelegt und ich bin froh, meinen Blog nicht gelöscht zu haben oder Ähnliches. Wobei man den ja eh innerhalb von 3 Monaten wiederherstellen kann. Aufjedenfall danke für die Unterstüzung, auch an die verborgenen Leser, ich bin ja selber nicht so aktiv beim Kommentieren oder Ähnliches. Ich bin aufjedenfall froh, dass ich vor 6 Monaten meinen Blog eröffnet habe. In der Zeit habe ich bereits viel gelernt und viele nette Leute kennen gelernt. :)
So, das wars für heute. Evtl. schaffe ich es noch, das momentane Buch dieses Wochenende zu Ende zu lesen, aber verlasst euch nicht drauf.

Liebe Grüße
Linda ♥