Montag, 30. September 2013

Monatsstatistik September 2013

Hallöchen,

heute gibt es meine Monatsstatistik, mit der ich eigentlich ziemlich zufrieden bin.


Sorry für die Qualität, liegt wohl an der neuen Kamera.

Die Auslese von Joelle Charbonneau (415 Seiten)
Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen von Julia Bähr und Christian Böhm (347 Seiten)
Evermore - Die Unsterblichen von Alyson Noel (374 Seiten)
Riley - Das Mädchen im Licht von Alyson Noel (184 Seiten)
Mieses Karma von David Safier (283 Seiten)

gelesene Bücher: 5
gelesene Seiten: 1603
pro Tag: ca. 53

Neuzugänge: 28 (keine Ahnung, wo mein Rechenfehler liegt)
SuB Anfang des Monats: 75
SuB Ende des Monats: 97

Monatshighlights:
 
Monatsenttäuschungen:
 


Gab es sonst noch was aufregendes diesen Monat:
  • Ich bin 18 geworden, wohoo!
  • Ich hab endlich unsere Hauptstadt zu Gesicht bekommen.
  • Und hatte relativ wenig Zeit zum lesen.
Mein Leben ist leider alles andere als aufregend :D

Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 29. September 2013

Mieses Karma von David Safier

Allgemeines:
Titel: Mieses Karma
Autor/-in: David Safier
Form: Taschenbuch (283 Seiten)
Verlag: rororo
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 4,99 €
ISBN: 978-3-499-26676-8

Klappentext:

Wiedergeburt gefällig?

Moderatorin Kim Lange hält endlich den heißersehnten Fernsehpreis in ihren Händen. Triumph! Schade nur, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer Raumstation erschlagen wird. Im Jenseits folgt der nächste Schock: Kim hat in ihrem Leben ziemlich viel mieses Karma gesammelt. Zur Strafe findet sie sich mit Fühlern und sechs Beinen in einem Erdloch wieder: als Ameise! Da hilft nur eins: Gutes Karma muss her!

Gestaltung:
Also, diese Sonderedition gefällt mir viel besser als das normale Cover. Die Ameise hier ist einfach viel süßer und guckt so niedlich. Auch die Farbe gefällt mir viel besser, ich mag dieses normale Orange der Safier-Cover nicht so. Und die Ameise ist einfach soooooo süß.

Meinung:
Ich weiß nicht wieso, aber ich habe mich immer gesträubt, ein Buch von David Safier zu lesen. Was nicht am Autor selber liegt, nur haben mich weder Cover noch Titel irgendwie angesprochen. Doch dann habe ich dieses Exemplar gesehen. "Nur 5 €? Hm, lesen wir mal den Klappentext" Und tada, es hat mich angesprochen. Und um ehrlich zu sein, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Es ist so witzig und so cool. Der Anfang ist leicht gemacht, ich hatte keine Probleme damit, mich in die Story rein zu finden. Der Schreibstil ist einfach toll, locker-luftig. Und die Geschichte ist einfach so supercalifragilistischexpialigetisch! Hihi, es dauert nicht lange, bis Kim stirbt und als Ameise wiedergeboren wird. Und genau das war irgendwie das coole, ab da wurde es richtig richtig interessant. Es hat irgendwie auf einmal so einen Umschwung gehabt, die Atmosphäre hat sich verändert und das Leben als Ameise war wirklich interessant. Übrigens werden Diktatoren als Darmbakterien wiedergeboren, urrks. Nun hieß es also für Kim gutes Karma sammeln. Und wenn sie das schafft, steigt sie auch in der Rangfolge auf. Und das ist wieder so eine Sache, die einfach mal total grandios gestaltet wurde. Die Ameise wird auf jeden fall nicht das einzige Tier in diesem Buch bleiben. Die Atmosphäre in diesem Buch ist einfach sooooo gut. Genauso wie die Charaktere, die waren so schön authentisch. Am besten hat mir ja Casanova gefallen. Mir hat der Name zwar nichts gesagt, aber er soll wohl ziemlich berühmt gewesen sein. Die Geschichte ist auf jeden fall wirklich gut und für den Preis kann man echt nicht meckern. Hallo? Nur 5 €! Kaufen, kaufen, kaufen!

Charaktere:

Kim: Die Protagonistin, eine Berühmtheit, die auch über Leichen geht. Und genau das wird am Ende ihr Verhängnis, als sie als Ameise wiedergeboren wird. Nun ja, ihr erster Gedanke als Ameise gilt ihrer 5-jährigen Tochter. Und um zu dieser zu gelangen und sie zu beschützen, muss sie nun mal gutes Karma sammeln. Dabei trifft sie auf Casanova, der schon seit 200 Jahren als Ameise wiedergeboren wird. Die beiden tun sich zusammen und schaffen es so, in der Rangfolge aufzusteigen. Wie das Schicksal es will, finden sie sich sogar immer wieder. Mit der Zeit verändert sich Kim und durch das gute Karma sammeln, wird sie zu einem besseren Menschen. Ich mochte sie schon irgendwie am Anfang, auch wenn ich ein bisschen geschockt war, was sie alles für den Erfolg tun würde. Doch mit der Zeit wird sie immer selbstloser und tut alles um ihrer Familie in irgend einer Art Nahe zu sein. Letztendlich hatte ich sie wirklich gern und ihre Entwicklung hat mir richtig gut gefallen.

Casanova: Ein toller und witziger Kerl, hinter dem kein Rock sicher zu sein scheint. Ich mochte ihn total, immerhin war er ein guter Kerl, auch wenn er sich das ein oder andere Mal in Schwierigkeiten gebracht hat. Seine Erinnerungen gab es am Ende der jeweiligen Seite immer zu lesen, die waren schon recht witzig. Ich mochte seine Art, er wirkte immer ziemlich naiv, wenn auch auf eine nette Art und Weise.

Nina: Die .... naja, Antagonistin kann man sie nicht nennen. Ich mochte sie nicht wirklich, aber sie wirkte auch nicht von Natur aus Böse. Sie war Kim selbst, so wie sie am Anfang war, sehr ähnlich. Nina war halt hinter Kims Mann her und das wollte Kim unbedingt verhindern. Nun gut, sie schien am Anfang wirklich etwas Intrigant, aber irgendwann schien sie doch wirklich in Kims Mann verliebt zu sein. Was nicht heißt, dass ich sie mochte, aber ich konnte sie zumindest irgendwie verstehen.

Zitate:

Es war der beste Sex, den ich seit Jahren gehabt hatte. Es war wunderbar, phantastisch, supercalifragilistischexpialigetisch!
Kim

Er öffnete mir die Tür, betrachtete mich besorgt und wollte mich nach meinem Befinden fragen, doch ich fiel ihm ins Wort: "Ich leg mich jetzt hin. Und wenn du mich nur einmal berühren solltest, spring ich so auf dich drauf, dass du platt bist wie eine Flunder."
Kim (als Maria) zu Thomas (Marias Mann)

Der Kerl motzte: "Der Kartoffelsalat ist so eklig, wie du fett bist."
"Besser fett als debil", konterte ich.
Kim zu irgendeinem Assi-Typ

Fazit:
Wundervolles Buch mit einem supercalifragilistischexpialigetischen Ende! Ein klasse Lektüre an der es nichts zu bemängeln gibt und die ich jedem mit gutem Gewissen empfehlen kann.
Daher gibt es von mir die volle Punktzahl.

Ich liebe es.

Liebe Grüße
Linda




Neuzugänge - Geschenke, Geschenke!

Hallöchen,
 
ich habe gestern Abend meinen Geburtstag gefeiert und deswegen kommen die Neuzugänge erst heute. :)
 

 
Wer will ihn nicht? Ich liebe ihn und dass war eines der Geschenke von meiner Mami <3 Ich freu mich so auf die Reihe.
 
Auf dieses Buch freue ich mich sooooooooooo sehr. Seit ich dieses Cover gesehen habe, muss ich dieses Buch haben. SOFORT! Ich bin so gespannt auf dieses Ende der Trilogie.
 


Diese beiden Bücher habe ich gestern noch von meinen Freunden bekommen. Ich freu mich so (zum dreitausendsten Mal :) )

Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten von Laini Taylor
Dieses Buch will ich schon so verdammt lange haben und jetzt endlich habe ich es, aaaaaaah! *-*

Das Orchideenhaus von Lucinda Riley
Jetzt hab ich was für mein O für die ABC-Challenge. Das war wohl mein erster Gedanke. Ich bin so gespannt auf dieses Buch, vor allem da es das erste in der Art von Geschichte ist, das ich lesen werde.

Die hätte ich doch fast vergessen. Die letzten Bücher die ich mir dieses Jahr selber kaufe. Insgesamt habe ich übrigens nur 10 € für alle drei ausgegeben. Mehr muss ich dazu nicht sagen, ich wollte se einfach haben.

Die Verratenen von Ursula Poznanski
Mein erstes Poznanski-Buch, yeah.

Mystic City - Das gefangene Herz von Theo Lawrence
Ist dieses Cover nicht wunderschön?

Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu
Dieses Buch habe ich bereits gelesen und auch eine Rezension dazu geschrieben, aber wenn ich mir den Rest der Trilogie hole, will ich auch den ersten Band haben, sonst siehts doch nicht toll aus.


So, das waren hoffentlich die letzten Neuzugänge bis zum Nikolaus. Ich kaufe mir nämlich keine Bücher mehr. Zumindest nicht dieses Jahr.

Was haltet ihr von den Büchern? Habt ihr schon eins gelesen, wenn ja, wie fandet ihr es?

Liebe Grüße
Linda


Donnerstag, 26. September 2013

Riley - Das Mädchen im Licht

Allgemeines:
Titel: Riley - Das Mädchen im Licht
Autor/-in: Alyson Noel
Form: Broschiert (184 Seiten)
Verlag: Page & Turner
Erscheinungsjahr: 2010
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-442-20383-3

Klappentext:

Witzig, frech und einzigartig -
Riley nimmt es mit jeder verlorenen Seele auf

Riley Bloom hat einen ganz neuen Lebensabschnitt vor sich - den Tod. Durch einen Autounfall wurde sie aus dem Leben gerissen und von ihrer Schwester Ever getrennt. Ein Abschied, der ihr so schwer fiel, dass sie noch eine Weile als Geist auf der Erde blieb. Aber da auch das schönste Geisterleben einmal ein Ende haben muss, überquerte Riley schließlich die Brücke ins Jenseits. Nur kann sie dort leider auch keine Ruhe finden, denn vom großen Rat wird ihr eine besondere Aufgabe zugeteilt: Sie soll auf der Erde verlorene Seelen einfangen. Und ausgerechnet der langweiligste Junge, dem sie je begegnet ist, wird ihr dabei zur Seite stehen. Riley hat sich das irgendwie anders vorgestellt. Zum Glück hält der Tod noch so einiges für sie bereit ...

Gestaltung:
Ich finde das Cover ja relativ hübsch, dieser weiße Hintergrund spricht mich einfach mehr an als der dunkle von Evermore. Vor allem die Pollen(?) gefallen mir gut, dieses schwarz und die heraus kommenden Vögel haben einfach irgendwie was. Zum Buch passt es meiner Meinung nach ganz gut, da Geister ja meistens weiß dargestellt werden etc.

Meinung:
Ich war ja von "Evermore" nicht begeistert und habe dieses Buch nur angefangen, da mir Riley relativ gut gefallen hat. Und auch hier war ich skeptisch, allerdings fiel mir der Einstieg in das Buch relativ leicht. Ich kannte Riley ja, aber leider musste ich zu Beginn feststellen, dass hier ihre negativen Punkte ausgeprägter waren. Aber dazu später. Die Geschichte an sich hat mir ziemlich gut gefallen, auch wenn diese Idee von einem Leben nach dem Tod einen traurig stimmt. Hier wirkt es nämlich so, wie als würde jeder Mensch seiner Bestimmung zugeteilt werden. Und wenn er sie gefunden hat, ist ihm alles andere egal, auch seine Familie. Das gefiel mir nicht so. Aber die eigentliche Idee des Geisterjagens gefiel mir. Liegt vielleicht daran, dass ich noch nie ein Buch in der Richtung gelesen habe. Aber das gefiel mir echt gut. Nun ja, der Schreibstil war mal wieder ziemlich unkompliziert. Auch die Atmosphäre war okay, zwar nicht überragend, aber in Ordnung. Und natürlich die Übliche Ich-Perspektive.

Charaktere:

Riley: Die 12-jährige Protagonistin, die leider äußerst oberflächlich und mitunter respektlos ist. Die meisten Gedankengänge von ihr gingen leider darum, wie uncool oder dämlich jemand gekleidet war. Blablablabla. Immer die selbe Leier in der Hinsicht. Und sie war natürlich perfekt diesbezüglich. Das ging mir echt schnell auf die Nerven. Okay, sie ist erst zwölf, aber nervig war es trotzdem. Und ihr Benehmen gegenüber diesen Personen war wirklich schlimm und respektlos. Trotzdem hatte sie auch irgendwie ihre guten Seiten. Sie hat dazu gelernt und ging nach 'ner Zeit auch gut mit Bodhi um. Also, sie war erträglich und irgendwie ja auch ganz niedlich.

Bodhi: Ein Geisterjunge, der so etwas wie Rileys Mentor ist. Sein Kleidungsstil scheint zwar nicht perfekt, aber ich fand ihn ganz okay. Sein Verhalten gegenüber Riley war gerechtfertigt, auch wenn es mich etwas nervte, dass die beiden sich nicht einkriegen konnten. Aber es ging eigentlich mit ihm, er tat mir zu Beginn ein bisschen leid, aber nachher mochte ich ihn immer mehr.

Zitate:

"Manchmal muss man einfach eigenmächtig handeln.
Manchmal muss man tun, was man tief in seinem Inneren für richtig hält."
Riley

"Manche Dinge tut man einfach, obwohl alles in dir förmlich schreit, du sollst es lassen.
Manche Dinge ergeben erst später einen Sinn. Viel später."
Riley

Fazit:
Meiner Meinung nach die definitiv bessere Variante zu Evermore. Wenn auch etwas gewöhnungsbedürftig kann man mit Riley viel Spaß und Abenteuer erleben, wenn man lernt mit ihr klarzukommen. Diese Reihe werde ich definitiv weiterverfolgen.
Deswegen vergebe ich diesem Buch 3,5 von 5 Schmetterlingen.

Liebe Grüße
Linda

Mittwoch, 25. September 2013

Die Linda hat heute Geburtstag :)

Endlich 18. Wohoo!
Und natürlich gab es viele tolle Geschenke, die ich euch nicht vorenthalten will.

Schön, oder? Und alles war in so tollem Eulenpapier verpackt. :)

Ein echter Swarowski Kristall. Und wo sitzt die Eule da drauf? Na, was könnte es sein?

Dann gab es noch diesen schönen Strauß. (Ja, ich bin heute eine kleine Angeberin.)

Und die beste Mami der Welt hat dann auch noch diesen tollen Kuchen gebacken. :) Yummi.

Hihi, ich geh jetzt ins Bett, denn ich könnte tot umfallen, so müde bin ich.

Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 22. September 2013

Evermore - Die Unsterblichen von Alyson Noel


Allgemeines:
Titel: Evermore - Die Unsterblichen
Autor/-in: Alyson Noel
Form: Taschenbuch (374 Seiten)
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2011
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3-442-47379-3

Klappentext:

Wahre Liebe ist unsterblich

Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert - sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

Gestaltung:
Das Cover ist irgendwie nicht so mein Fall. Die Blume ist zwar hübsch und auch die Vögel sind cool, aber mir ist das alles viel zu düster und zu deprimierend. Zur Geschichte mag es passen, aber für mich ist es etwas zu dunkel.

Meinung:
Also, ich ging mit gemischten Gefühlen an dieses Buch heran und obwohl es nur ein 400 Seiten Taschenbuch ist, habe ich 'ne ganze Woche dafür gebraucht. Weil es einfach grottig war. Der Anfang war relativ okay, aber mittendrin ist einfach die Spannung komplett draußen gewesen. Nichts, absolut gar nichts fand ich in diesem Moment an dem Buch interessant. Ever selbst war für mich eine echt nervige Protagonistin, dieser Damen war für mich der reinste Edward-Abklatsch und die Freunde von Ever waren allesamt bescheuert. Die einzige Person die ich mochte war Riley, Evers kleine Schwester. Deswegen werde ich ihrem Buch auch noch eine Chance geben. Die Liebesgeschichte ging mir eigentlich durchgehend auf die Nerven. Wobei ich sagen muss, hätte ich "Twilight" nicht gekannt, hätte mich die Geschichte vielleicht mehr überzeugt. Hier ist es so, dass die weibliche Protagonistin die Gedanken lesen kann etc. Und Damens kann sie nicht lesen, weshalb sie sofort und unwiederrufbar in ihn verliebt ist. Seit dem ersten Blick. Kotz, brech, würg. Reiner Schwachsinn. Wenn ich jetzt alles aufzählen würde, was mich im Laufe der Geschichte gestört hat, bräuchtet ihr das Buch auch gar nicht mehr selbst zu lesen. Ab Seite 250 ungefähr ging es ein gaaaanz klein wenig bergauf, was aber kurze Zeit später sofort zunichte gemacht wurde. Also, wirklich da konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen und diesen schütteln. Stichwort Sommerland. Hahaha, was ist das für ein Witz? Tut mir leid, aber mir kam das so dumm vor. "Wunderbar, wie lieben uns für immer, blablabla." Ich hör hier besser auf, sonst schreib ich mich nur noch mehr in Rage. Sorry, aber die ganze Liebesgeschichte ist einfach so "Twilight-mäßig". Natürlich weiß ich nicht, was eher da war, aber ich kannte letzteres halt eher.

Charaktere:

Ever: Die übellaunige und respektlose Protagonistin. Hallo? Die sitzt mit MP3-Player im Unterricht. So viel zu respektlos. Gegenüber ihrer Tante ist auch nicht viel Gefühl im Spiel. Und dieses Liebe auf den ersten Blick Spektakel mit Damen ist einfach nur .... wäh. Und okay, kann ja sein dass sie Auren sehen und Gedanken lesen kann und ihr dies so ziemlich auf den Keks geht, mag ja sein. Trotzdem besaufe ich mich deswegen nicht und geh dann auch noch so in die Schule! Arrrrrrgh, zum schreien. Das einzige was ich ihr gegenüber mochte war die Beziehung zu ihrer Schwester Riley, wobei ich nicht viel davon mitbekommen habe, wie gern die beiden sich haben. Kein "Ich hab dich lieb" zu ihrer toten Schwester oder so. Ich mochte Ever so gar nicht irgendwie. Und auch ihr Verhalten gegenüber Damen war am Anfang nicht wirklich gerechtfertigt.

Damen: Edward. Reicht das? Okay, vielleicht auch 'ne Prise Damon Salvatore, aber alles in allem war es einfach diese "Ich bin unsterblich, ich habe dich gesehen und jetzt lieben wir uns für immer" Sache. Sorry, der war mir einfach zu blöd und das obwohl er noch zu den normaleren Leuten gehört hat. Ich meine, hallo? An Evers Stelle hätte ich den längst in den Wind geschossen.

Drina: Die Psychopathische Antagonistin, die einfach mal den Schuss nicht gehört hat. So Stalkermäßig halt. Er gehört mir, nur mir obwohl er schon lange nichts mehr von mir wissen will. Blablabla. Man, die war so offensichtlich böse und trotzdem hat das keiner begriffen. Reine Schwachköpfe.

Zitate:

Der Schreibstil war zwar okay, aber wirklich poethische Sätze oder Ähnliches gab es deswegen nicht.

Fazit:
Totaler Twilight-Abklatsch. Reine Zeitverschwendung. Idiotische Charaktere. Nichts an diesem Buch hat mir gefallen bis auf Riley und 2-3 gute Stellen. Keinerlei Kaufempfehlung für diesen Müll.
Deswegen gebe ich gerade so noch 1,5 Schmetterling.

Sorry, falls ich in dieser Rezension etwas ausfallend oder aggressiv wurde.

Liebe Grüße
Linda

Die 10 größten Diät-Lügen von Madame Missou

Allgemeines:
Titel: Die 10 größten Diät-Lügen
Autor/-in: Madame Missou
Form: E-Book (22 Seiten)
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 2,69 €

Klappentext:

Aus der Reihe "Madame Missou KOMPAKT - Wissen in 45 Minuten"
Im Laufe der Jahrzehnte hat sich eine Vielzahl von Diät-Weisheiten entwickelt. Diese klingen zwar auf den ersten Blick wirklich hilfreich, sind es jedoch tatsächlich nur ziemlich selten. Manchmal können sie sogar das Gegenteil von dem bewirken, was sie versprechen.

Wer bisher der Meinung war, dass einfach nur eine Zeit lang auf die Hälfte des leckeren Essens verzichtet werden muss, um die Pfunde purzeln zu lassen, der liegt möglicherweise damit gar nicht richtig und auch wer zur Margarine statt zur Butter greift, der spart damit nicht unbedingt die gewünschte Anzahl an Kalorien und geht so gegen das Hüftgold vor.

Es lohnt sich also, die eine oder andere Weisheit zu hinterfragen, bevor sich darüber gewundert wird, dass die Waage keine Besserung anzeigt, obwohl doch eigentlich immer das Glas Wasser vor dem Essen getrunken und das Geld in die kostenintensiven Light-Produkte investiert wird. Es ist nicht alles Gold, was glänzt, das gilt auch bei den Hinweisen zu den Diäten.

Dieses Buch geht den bekanntesten Mythen auf den Grund, deckt bisher beliebte und bekannte Theorien auf und am Ende gibt es sogar noch den einen oder anderen Tipp, der vielleicht wirklich dabei helfen könnte, das Wunschgewicht zu erreichen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht,
Ihre Madame Missou


Gestaltung:
Das Cover gefällt mir eigentlich ziemlich gut, auch wenn ich nicht so wirklich ein Fan von pinker Farbe bin, sieht es doch ansprechend aus. Auch die Pille zwischen Messer und Gabel und die Art der Überschrift ist zwar nicht unbedingt ein Blickfang, sieht aber trotzdem gut aus.

Meinung:
Wie der Klappentext schon sagt, hat man dieses Buch in spätestens 45 Minuten durchgelesen. Und das reicht auch vollkommen aus. Ich halte ja eigentlich nicht viel von E-Books, aber da es ja wirklich kurz ist, war es mehr etwas, was ich schnell mal zwischendurch gelesen habe. Und es gefiel mir. Es gab wirklich gute Tipps, die ich auch noch nicht kannte. Einmal gab es von meiner Seite aus einen kleinen Widerspruch, aber das war nicht weiter schlimm. Die einzelnen Tipps sind gut zusammen gefasst, nicht zu kurz und auch nicht zu lang. Der Schreibstil ist vollkommen in Ordnung zu lesen, keine komplizierten Sätze und kein Kauderwelsch. Ich weiß gar nicht genau, was ich jetzt noch schreiben soll. Es gibt nichts zu bemängeln. Wenn ich es mit "Diät-Deutsch" von Susanne Fröhlich vergleichen müsste, ist dieses hier wirklich das bessere Buch. Bei Frau Fröhlich ging es ja mehr um den Witz an der Sache, wirklich ernsthaft ging sie nicht an das Thema ran. Ganz anders bei Madame Missou. Dieses Buch ist zwar auch nur eine leichte Lektüre für zwischendurch, aber wenn man an dem Thema interessiert ist, kann man sich schon den ein oder anderen Tipp hier zu Herzen nehmen. Vieles wusste ich selbst auch noch nicht, obwohl ich mich relativ viel mit dem Thema beschäftige.

Fazit:
Ein gelungener Ratgeber, den man mal fix zwischendurch lesen kann. Mir hat er sehr gut gefallen und ich werde einige Tipps im Hinterkopf behalten.
Von mir bekommt dieses Buch 4 von 5 möglichen Schmetterlingen.

Vielen Dank an Madame Missou für die Bereitsstellung dieses Rezensionsexemplars. 

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 21. September 2013

Neuzugänge - Aaaaaah, SuB ich hasse dich !

Hallöchen,

ich kann es einfach nicht lassen, ich habe wieder Bücher gekauft! Aaah!
Der Smaragdenregen von Jurij Kusnezow
Die "Der Zauberer der Smaragdenstadt"-Reihe ist meine absolute Kindheits-Lieblings-Buchreihe und meine Mami hat jetzt herausgefunden, dass die Fans des Autors die Geschichte noch weitergedichtet haben. Und ja, dass sind sie halt.

Die Schlange mit den Bernsteinaugen von Nikolai Bachnow
Selbiges wie oben. Nur dass das hier Band 11 ist und wir aber Band 8,9 und 10 noch nicht haben. Übrigens hat meine Mami die bezahlt.


Riley - Das Mädchen im Licht von Alyson Noel
Ja, leider habe ich zu spät gemerkt, dass es hier einen Zusammenhang mit "Evermore" gibt, aber ich werde den ersten Band trotzdem lesen, auch wenn mir "Evermore" nicht gefallen sollte, da ich Riley ziemlich mag.

Riley - Die Geisterjägerin: Der erste Kuss von Alyson Noel
Die beiden wurden (von meiner Mami) direkt zusammen gekauft, aber leider haben wir erst später gemerkt, dass es sich um den ersten und letzten Band der Tetralogie handelt.

Das verschwundene Kind von Doris Bezler
Dieses Buch habe ich über meine Mami von der "Chaostante Karin" (Danke!) über Facebook erhalten, damit ich es rezensieren kann. Und ehrlich gesagt bin ich ziemlich gespannt drauf.


Die 10 größten Diät-Lügen von Madame Missou
Ich bin ja eigentlich kein E-Book-Fan, aber in diesem Fall hat mich die Autorin selbst angeschrieben und ich war total baff deswegen. Hallo? Die Autorin hat mich angeschrieben, ob ich eines ihrer Bücher rezensieren würde. Was hab ich mich gefreut und das Thema ist schon interessant.


Mercy: Besessen von Rebecca Lim
Die beiden Bücher hat mir meine Mami gekauft. Wir haben nämlich momentan Kirmes in unserer Gemeinde und da gibt es einen Mängelexemplarstand, wo die Bücher wie neu aber zum halben Preis zu kaufen sind. Da haben wir dann direkt mal zugeschlagen. :)

Mercy: Befreit von Rebecca Lim
Der letzte Band der Reihe, damit ich die auch direkt mal komplett habe.

Grischa - Goldene Flammen von Leigh Bardugo
Ich will dieses Buch schon so lange haben und als ich es auf der Kirmes sah, musste ich es haben.

Seven SOULS: Sieben Gründe Mary Shane zu hassen von Barnabas Miller und Jordan Orlando
Selbiges wie oben. Aber dass das so dick ist hätte ich nicht gedacht. Übrigens habe ich für die letzten 4 Bücher nur 33 € bezahlt. :)

So, das war meine Ausbeute der letzten Woche und ich hoffe mein SuB schrumpft bald wieder.
Und was sagt ihr zu den Büchern?

Liebe Grüße
Linda





Ich hab da mal 'ne Frage ...

und zwar kommt mir mein Blog viel zu unpersönlich vor. Rezensionen, Neuzugänge, mal kommt ein TAG. Und das war es ja eigentlich auch. Ich wüsste halte gerne, was ich sonst noch für Posts schreiben könnte, was euch so interessiert. :)

Also, wäre ganz nett, wenn ihr mir diesbezüglich ein kleines Kommentar da lassen könntet.
Danke schonmal <3

Liebe Grüße
Linda

Montag, 16. September 2013

And the winner is ....

Nun, heute ist die Woche rum und es haben sich unglaublich viele *hust* für das Buch beworben :D

Aber kommen wir zur Sache.

And the winner is ...

 
Karin!
 
 
Schick mir doch bitte deine Adresse per Mail (steht ja da drüben ;)).
 
 
Das wärs dann auch schon wieder für heute. Ich fahr jetzt übrigens auf ein Paramore-Konzert *megafreu*.
 
Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 15. September 2013

Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen von Julia Bähr und Christian Böhm

Allgemeines:
Titel: Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
Autor/-in: Julia Bähr und Christian Böhm
Form: Taschenbuch (347 Seiten)
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3-442-38024-4

Kaufen?

Klappentext:

Luisa und Mark sind das ideale Paar. Alles, was ihnen noch zum ganz großen Glück fehlt, ist der längst fällige Heiratsantrag - findet zumindest Luisa. Als Mark ihr endlich den Verlobungsring an den Finger steckt, schwebt sie im siebten Himmel. Allerdings haben beide die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der überhaupt nichts von seinem künftigen Schwiegersohn hält. Und der sich kurzerhand selbst auf die Suche nach dem richtigen Mann für sein geliebtes Töchterchen macht. Als dann auch noch Marks sexy Exfreundin auftaucht, scheint das Chaos perfekt ... und eine Hochzeit in weiter Ferne.

Gestaltung:
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich hier zu sagen soll. Das Cover ist reeeeeelativ passend zum Titel, welcher gut zum Buch passt. Ich find das Cover ziemlich nichtssagend, aber den Fisch mag ich. Die Farbe ist nicht so mein Geschmack, ich mag diese Rosatöne einfach nicht so sehr.

Meinung:
Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Je weiter man kommt, desto besser wird es. Der Schreibstil ist super und die Geschichte wird aus der jeweils wechselnden Perspektive von Luisa und Mark erzählt. Die Atmosphäre ist ziemlich cool und die Charaktere sind klasse. Besonders gefallen hat mir hier die Tatsache, dass Luisas Vater nicht die ganze Zeit so zickig gegenüber Mark war, sondern er auch Fehler einsehen konnte und nicht das ganze Buch über der böse Papi war. Die Geschichte war echt schön, erst ging es mehr um die Beziehung zwischen den Beiden, dann um die Hochzeit und es hat einfach klasse gepasst. Und es war echt witzig, teils fielen richtig coole Sätze. Die Charaktere waren richtig klasse, bis auf die typischen Antagonisten natürlich. Es ist eine leichte und witzige Lektüre, die echt gute Laune macht und einen mit den Charakteren mitfiebern und -leiden lässt.

Charaktere:

Mark: Super cooler Typ, der eigentlich den Anschein macht, wie als würde er nicht viel von Heiraten halten und total nervös wird bei dem Gedanken. Andererseits möchte er für immer mit Luisa zusammen bleiben und sie glücklich machen, 'ne Familie gründen. Er ist irgendwie mega cool und super sympathisch, es gibt an ihm nichts auszusetzen. Ich mag ihn einfach total.

Luisa: Total nette, junge Frau, die langsam an ihre Biologische Uhr denkt und Mark unbedingt heiraten möchte. Dabei setzt sie ihn aber nicht zu sehr unter Druck, ich fand ihr Verhalten vollkommen okay. Sie war auch total nett und cool. Die Beziehung zwischen ihr und Mark war so schön. Und die zwischen ihrem Dad und ihr war irgendwie voll niedlich.

Barnie: Der beste Freund von Mark, der zwar ein ziemlicher Aufreißer ist, trotzdem immer seinem besten Freund zur Seite steht. Und wenn es ernst wird, zieht er auch den Schwanz nicht ein, sondern steht seinen Mann, was mir an ihm echt gefallen hat. Zugetraut habe ich ihm das nämlich nicht. Und genau das fand ich richtig cool von ihm. Und ja, er hat mir auch total gut gefallen.

Zitate:

"Sein Arschlochfreund jedenfalls - du weißt schon wer -, hat mir damals erzählt, dass Mark glaubt, du verlässt ihn, wenn er dir nicht vor deinem einunddreißigsten Geburtstag einen Antrag macht. Du hättest mal gesagt, du wolltest mit dreißig heiraten, und wenn das nicht klappen würde, würdest du alleine nach Neuseeland auswandern und für den Rest deines Lebens als Single Schafe züchten"
Marie (Freundin) zu Luisa

Aber zurück zum Antrag. Ich will weder einen Verlobungsring, der in mein Dessert vergraben ist, noch einen auf dem Grunde meines Sektglases. Das ist mir alles zu sehr Klischee. Und bei meinem Glück würde ich den Ring wahrscheinlich verschlucken, er würde irgendwo stecken bleiben, man müsste meinen Magen aufschneiden und mit der Narbe auf dem Bauch würde mich Mark dann vielleicht nicht mehr wollen!
Luisa

Fazit:
Ein wirklich gut gelungenes und unterhaltsames Buch, dessen Charaktere wirklich glaubwürdig und sympathisch waren. Und das Ende war soooo schön und rührend. Je weiter man kam, desto besser wurde es. Deswegen bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Blanvalet für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Liebe Grüße
Linda

Ich bin wieder da, mit meinem Zauberstab, dadadadadad

Hallöchen,

ich bin wieder da! Berlin war toll, aber ich bin leider überhaupt nicht zum Lesen gekommen. Ein Buch habe ich gelesen und die Rezi dazu kommt gleich. Und mit dem neuen habe ich noch nicht mal angefangen :p

Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 8. September 2013

Klassenfahrt + Verlosung

Hallöchen,

ich bin ab morgen auf Abschlussfahrt in Berlin, weswegen es diese Woche wieder etwas still hier sein wird.
Mitnehmen werde ich diese Bücher:
Ob ich die alle lesen werde, steht in den Sternen.

Nun aber zu der Verlosung.

Das Buch "Wer ins kalte Wasser springt, muss ich warm anziehen" habe ich bei Blogg dein Buch bekommen, allerdings erhielt ich es zweimal und darf das andere Exemplar nun verlosen.

Und was müsst ihr tun?

Eigentlich gar nichts, aber Werbung wäre ganz nett. Hinterlasst mir einfach ein Kommentar, in dem ihr schreibt, das ihr an dem Buch interessiert seid und über 18 seid oder eure Eltern einverstanden sind. Versand nur nach Deutschland.

Die Verlosung geht bis zum 15.09. und der Gewinner wird am Montag bekannt gegeben.

Bis dahin wünsche ich euch viel Glück und eine schöne Woche.

Liebe Grüße
Linda

Die Auslese - Nur die Besten überleben von Joelle Charbonneau

Allgemeines:
Titel: Die Auslese - Nur die Besten überleben
Autor/-in: Joelle Charbonneau
Form: Hardcover (415 Seiten)
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-7645-3117-1

Klappentext:

Sie wurde auserwählt, um zu führen - oder zu sterben.

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn, als sie zu den Prüfungen antritt, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt - bis die erste Kandidatin stirbt. Jetzt wird Cia von Angst erfasst, denn sie erkennt: nur die Besten überleben.

Gestaltung:
Ich mag das Cover total, immerhin mag ich so Kämpferfrauen total. Und Cia ist auf jeden fall eine, auch wenn ich sie mir nicht so vorgestellt habe. Für mich sieht die Frau einfach älter aus als 16.

Meinung:
Ehrlich, dieses Buch ist so toll, so klasse. Es ist total wunderbar geschrieben, flüssig und einfach zu lesen. Die Charaktere sind total toll, die Geschichte ist grandios. Das einzige was ich zu bemängeln habe, sind tatsächlich die Parallelen zu Panem, aber ich glaube fast, dass mir diese Dystopie noch besser gefällt. Ich weiß gar nicht was ich alles sagen soll, es ist so authentisch. Was mir besonders gefiel, war diese Radioaktive Verseuchung, das hat einfach richtig klasse gepasst. Ich weiß auch nicht, aber diese mutierten Menschen und Tiere während der Testphase waren mega cool. Und Cia tat mir mitunter so leid. Es gab mehr als einen Moment in dem mir richtig schlecht wurde, den ich so richtig eklig fand. Was mir wiederum zu Beginn nicht so gefiel, war diese offensichtliche Liebesgeschichte. Ich hätt gern mal ein Mädel, das auch ohne Typ klarkommt. Es ging zwar später, aber zu Beginn fand ich das etwas aus der Luft gegriffen. Aber die Geschichte war einfach top, im Vergleich zu Panem gefiel mir vorallem, dass hier vieles im Geheimen ablief und die Leute immer dachten es wäre etwas Tolles, zur Auslese ausgewählt zu werden. Und die Testphasen am Anfang, es war ja nicht nur einfach Arena, sondern auch der Grips wurde abgefragt. Obwohl diese Brutalität echt ziemlich Hardcore ist. Aber es ist wirklich grandios gut.

Charaktere:

Cia: Die taffe Heldin der Geschichte, die ziemlich geschickt im Umgang mit Werkzeugen ist. Sie kann mit einer Pistole umgehen und ist etwas zu vertrauensselig. Und sie ist so schlau. Cia gefiel mir total, sie war einfach bodenständig und hat viele Rätsel gelöst, wo ich nicht drauf gekommen wäre. Sie ist wirklich mega toll und einfach sympathisch. Aber im Vergleich zu Katniss kommt sie mir nicht so hart vor, sie ist weicher, immer darauf bedacht so wenige wie möglich zu verletzen. Ich mag sie einfach.

Tomas: Der Loverboy in der Geschichte, der mir nicht immer gefiel, aber eigentlich doch okay war. Er ist von Anfang an Cias Partner und die beiden passen auch ziemlich gut zueinander. Allerdings ist er manchmal einfach zu unvorsichtig und das er manchmal nicht auf sie hören wollte, hat mich etwas genervt.

Zitate:

Leider keine.

Fazit:
Ein absolut klasse Buch, dessen Ende einfach total Lust auf den nächsten Teil macht. Ah, ich kanns kaum abwarten. Diese ganzen Intrigen die es hier gibt sind so grandios gesponnen, dass ich ihm fast die volle Punktzahl geben würde. Fast, weil mittendrin die Panem- Ähnlichkeit sehr groß war und mich etwas genervt hat. Aber immerhin gibt es 4,5 Schmetterling.

Liebe Grüße
Linda

Neuzugänge - Mängelexemplare for the win !

Oh Gott, ich konnte nicht anders. Allein gestern habe ich mir 6 Bücher gekauft, alles ME.
Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen von Julia Bähr und Christian Böhm
Das Buch habe ich von Blogg dein Buch bekommen und nachdem ich zwei Wochen darauf warten musste, ist es nun endlich da.

Verbrannt - House of Night von P.C. Cast und Kristin Cast
Ja, einige werden mich dafür hassen, aber ich mag die Reihe. Es gab zwar auch ein zwei Momente wo ich es zum kotzen fand, aber es war doch irgendwie okay. Und jetzt kann ich sie ja endlich weiterlesen.

Vor der Elfendämmerung von Jean-Louis Fetjaine
Das Buch hat mir meine Ma vom Flohmarkt mitgebracht und ich bin ziemlich gespannt drauf. Das ist nämlich mein erstes "Nicht-Hennen-Elfen-Buch".

Und hier kommen die Thalia-Mängelexemplare. 1 für 3,99. Aber ab 4 haben sie dann nur noch 2,50 gekostet. Also hab ich nur rund 10 € ausgegeben.

Rubinrotes Herz, eisblaue See von Morgan Callan Rogers
Das steht schon so lange auf meiner WL und jetzt hab ich es endlich!

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher
Muss ich dazu irgendwas sagen?

SMS für dich von Sofie Cramer
Der Klappentext ist einfach so wunderschön irgendwie. Ich weiß auch nicht. :)

Und ewig grüßt das Moppel-Ich von Susanne Fröhlich
Die Frau ist mir mega sympathisch und ich mag sie total. Und da ich selbst etwas korpulenter bin, ist das doch genau das Richtige für mich :)


Der Wald von Richard Laymon
Alle schwärmen von diesem Mann, deswegen musste ich einfach zugreifen als ich dieses ME erblickte.

Der Augensammler von Sebastian Fitzek
Ich hab so wenige Thriller, da muss ich was nachhelfen. Und Fitzek mag ich ja sowieso. Ich freu mich schon voll auf "Abgeschnitten" als TB.

Ah, mein SuB wächst und wächst.

Liebe Grüße
Linda

Montag, 2. September 2013

Praktikumsbericht

Hallöchen,

heute wollte ich ja ein bisschen was über mein Praktikum berichten. Zu allererst: Es war kein Thalia oder so, sondern eine kleine Gemeinde Buchhandlung Namens Windrose. Dort haben rund 5 Leute gearbeitet, wobei maximal zwei pro Tag da waren. Halb Buchhandlung und halb Schreibwarenladen, wie das ja öfter ist oder?
Auf jeden fall habe ich mich viel um den Einkauf gekümmert, sprich ich habe die gelieferten Bücher ausgepackt und beschriftet (also das Etikett drauf geklebt) und die Bestellungen ins richtige Fach geräumt. Ich habe Bücher auf Wunsch von Kunden bestellt und ein paar Lagerarbeiten erledigt, also  Hefte etc. ausgepackt. Da bei uns ja erst am Mittwoch die Schule wieder losgeht, habe ich für die Kunden auch die einzelnen Materialien für ihre Kinder rausgesucht. Oft musste ich die Etiketten und Preise auf Kleber etc. machen und einmal durfte ich auf der Facebook-Seite mein Fazit zu "Die Geschichte von Zoe und Will" online stellen. Was hab ich sonst noch gemacht? Hm, gelesen. Wenn nicht viel los war hat mir meine Chefin immer erlaubt in meinem Buch zu lesen. Ach, und Botengänge habe ich erledigt, zur Post, zur Bank etc. Schultüten musste ich basteln (ich hasse basteln) und mein eigenes Schaufenster durfte ich dekorieren. Hihi.

Sorry für das schlechte Bild.

Bezahlt wurde ich zwar nicht, dafür habe ich die Bücher "Nashville", "Mieses Karma" und "Stein und Flöte" geschenkt bekommen. Und am Ende gab es noch einen 15€ Gutschein. Also insgesamt Bücher im Wert von 40 €. Und darüber bin ich echt glücklich. :)

Die Leute waren vor allem total nett. Aber wirklich richtig nett.

Also, ich fands richtig toll und kann mir auch vorstellen, dass mein Leben lang zu machen.

So, das war mein kleiner Einblick für den, den das interessiert.

Liebe Grüße
Linda

Sonntag, 1. September 2013

Strom von Hannah Dübgen [keine Rezension]

Allgemeines:
Titel: Strom
Autor/-in: Hannah Dübgen
Form: Taschenbuch (267 Seiten)
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 14,90 €
ISBN: 978-3-423-24972-0

Klappentext:

"Jason mochte es, der verstreichenden Zeit zuzuschauen. Wenn er die Abfolge der Ziffern beobachtete und irgendwann nicht mehr das Vergehen, sondern nur noch das Fließen spürte, fühlte er, dass er existierte."

Vier Menschen in vier Ländern - eine Berliner Filmemacherin in Gaza, eine japanische Pianistin in Paris, ein brasilianischer Zoologe in Tel Aviv, ein amerikanischer Investmentmanager in Tokio. Hannah Dübgen erzählt von Nähe und Fremde, von alten und neuen Grenzen, von unserer Zeit -  bewegend und mit immenser Kraft.


Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich, was ich zu dem Buch sagen soll. Ich hab keine Verbindung aufgebaut, verbinde keinerlei Emotionen mit dem Buch. Es war okay, nichts überragendes, wohl einfach nicht mein Thema. Und wie gesagt, ich fühle nichts bei diesem Buch. Über die Charaktere hat man nicht wirklich etwas erfahren, zumindest nichts wirklich wichtiges. Es war einfach so lalala. Keine Ahnung, aber es hat keinen Eindruck, gar nichts hinterlassen. Wahrscheinlich bin ich einfach zu jung für solche Art von Büchern. Sorry.