Mittwoch, 27. November 2013

Die Herrin von Avalon von Marion Zimmer Bradley

Vorsicht! Da dies der 2. Teil einer Trilogie ist, könnten eventuell Spoiler vorhanden sein.

Allgemeines:
Titel: Die Herrin von Avalon
Autor/-in: Marion Zimmer Bradley
Form: Taschenbuch (589 Seiten)
Verlag: Krüger
Erscheinungsjahr: 1997
Preis: 9,95 €
ISBN: 3-8105-2615-0

Inhalt:
Caillean ist zusammen mit Gawen geflohen. Auf der Insel haben sie einen Zufluchtsort gefunden und errichten dort ein neues Heiligtum der Göttin. Caillean wird zur Hohepriesterin ernannt und Gawen wächst unter den Priesterinnen und Druiden auf, zusammen mit der Feentochter Sianna. Doch die neue Religion der Christen akzeptiert die Priesterinnen und ihre Göttin nicht und als Gawen sich zwischen beidem entscheiden soll, trifft er eine eigene Wahl und nimmt sein Leben selbst in die Hand.

Gestaltung:
Ich mag das Cover, es strahlt auf mich eine gewisse Ruhe aus. Und zur Geschichte passt es ja auch. Für mich war die Frau von Anfang an Caillean, wie sie auf Avalon steht. Durch das Boot und das ruhige Wasser wirkt es auf mich wirklich ruhig und zufrieden. Es ist wirklich schön.

Meinung:
Also, ich war ja vom ersten Teil schon ziemlich begeistert, zumindest hat er meine Erwartungen auf jeden Fall übertroffen. Nun, dieser war für mich eher ein Rückschritt. Es hat mir gefallen, aber nicht so gut wie der Vorgänger. Die Geschichte war gut, es gab zwar mehrere Zeitsprünge und mir war mitunter nicht klar, warum man neue Charaktere kennen gelernt hat und wofür diese relevant waren, aber es war okay. Das Buch zieht sich über mehrere Jahrhunderte und es hat mich zwar nicht verwirrt, aber geschichtlich konnte ich der Sache nicht ganz folgen. Mir ist zum Beispiel nicht ganz klar, wer jetzt gegen wen Krieg führt und warum. Die Geschichte an sich hat mich mehr interessiert, also die einzelnen Priesterinnen und ihr Leben. Im Laufe der Geschichte lernt man drei Hohepriesterinnen kennen: Caillean, Dierna und Viviane. Alle drei waren irgendwie anders und doch irgendwie ähnlich. Ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll, aber ich mochte zumindest Caillean und Viviane sehr. Mit Letzterer geht es wohl im nächsten Band weiter. Die Bindung die ich zu den Charakteren aufbauen konnte war zwar relativ eng, allerdings konnte mich niemand so berühren wie Eilan im ersten Band. Jede einzelne Hohepriesterin hat ihre eigene Geschichte die man erfährt. Was mir schnell klar wurde war, dass sich hier auch einiges um Wiedergeburt dreht. So scheint eine jede Hohepriesterin irgendwie wiedergeboren zu sein, wenn ich das richtig verstehe. Es ist schon etwas verwirrend, aber nicht mehr so sehr wie der erste Band. Alles in allem war es mir aber etwas zu eintönig. Für mich gab es keine richtigen Höhepunkte, sondern alles blieb immer so "normal". Der Schreibstil war wie immer toll und die Atmosphäre ging auch, aber es war wirklich etwas eintönig. Vor allem aber habe ich die eine Zeitspanne in der Dierna auftaucht, nicht so richtig verstanden. Also, was war der Sinn, denn es ist irgendwie nichts passiert, was später noch wichtig war. Vielleicht habe ich auch irgendetwas missverstanden.

Charaktere:

Caillean: Caillean kam ja bereits im ersten Band vor und hat mir dort sehr gefallen. Allerdings kam sie hier nicht sehr lange vor, was mich irgendwie ziemlich traurig gemacht hat. Ich hätte gerne mehr von ihr gehabt. Sie war nett und freundlich, wirkte aber gleichzeitig sehr streng und diszipliniert. Ich mochte sie und ihre Art, vor allem ihre Gedanken um Eilan und Gawen gefielen mir sehr. Sie ist halt sympathisch und auch irgendwie fürsorglich und ich mag sie halt einfach.

Dierna: Irgendwie war Dierna so eine Art Lückenfüller. Ich weiß nicht, aber zu ihr hatte ich keinen wirklichen Bezug. Sie war zu diszipliniert und zu streng. Verspannt irgendwie. Ich mochte sie nicht, aber irgendwie mochte ich sie auch nicht nicht. (Hä?) Ich konnte mir irgendwie keine richtige Meinung über sie bilden, das Verhältnis blieb neutral.

Viviane: Man lernt sie schon kennen, als sie noch jung ist und gerade erst nach Avalon kommt. Sie hat bei Zieheltern gelebt, denn ihre Mutter ist die Hohepriesterin. Nach dem ich mit Dierna auf keinem guten Fuße stand, war Viviane eine willkommene Abwechslung. Sie war süß und nett. Was ich aber am besten fand war ihre rebellische Art gegenüber ihrer Mutter. Ihr Verhalten war meistens sehr verständlich und nachvollziehbar und sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen.

Zitate:

"Hör zu, mein Junge, wir alle auf dieser Erde wissen genaugenommen nur vom Hörensagen, wer unsere Mutter oder unser Vater ist. Und du kannst mir glauben, vor dem Angesicht der Götter zählt nur das, was du selbst aus deinem Leben gemacht hast."
Brannos

Fazit:
Nicht so gut wie der Vorgänger, aber trotzdem lesenswert. Den ein oder anderen spannenderen Moment gab es schon, aber leider nur sehr selten. Auch habe ich vieles nicht richtig verstanden und bin mir nicht sicher, wie ich das interpretieren soll.
Daher gibt es von mir leider nur mittelmäßige 3 von 5 Schmetterlingen.
 
Sorry, falls ich heute etwas verpeilt war.
 
Alles Liebe,
Linda

Samstag, 23. November 2013

Der Augensammler von Sebastian Fitzek

Allgemeines:
Titel: Der Augensammler
Autor/-in: Sebastian Fitzek
Form: Taschenbuch (439 Seiten)
Verlag: Knaur
Erscheinungsjahr: 2011
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-426-50375-1

Klappentext:

Er spielt das älteste Spiel der Welt:
Verstecken.
Er spielt es mit deinen Kindern.
Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.
Doch deine Suche wird ewig dauern.

Gestaltung:
Nun ja, die Gestaltung im Inneren ist wie bei fast jedem anderen Buch und das Cover finde ich (wie die meisten Thriller Cover) etwas nichtssagend. Ich hatte etwas gehofft, dass das gelbe Tuch irgendeine Bedeutung hat, aber dem war nicht so. Es gruselt mich nicht und ist auch sonst irgendwie nichts Besonderes. Allerdings hat das Buch umgekehrte Seiten und Kapitelzahlen. Man beginnt auf Seite 439 und endet auf Seite 1.

Meinung:
Das Buch fing eigentlich sehr gut und spannend an und die Geschichte hat mich direkt in ihren Bann gezogen. Es fängt alles damit an, dass man den Protagonisten Alexander Zorbach sieben Jahre vor dem eigentlichen Geschehen kennen lernt. Und genau das fand ich direkt sehr spannend. Ich wurde hier direkt in einen emotionalen Konflikt geschubst. Es war so eine Zwickmühle, wo man einfach nicht weiter weiß. Aber egal wie man sich dann entscheidet, es verändert das ganze Leben. Und das fand ich direkt richtig gut, dass man praktisch gezwungen wurde, sich zu fragen was man im Falle des Protagonisten getan hätte. Danach hatte man einen Zeitsprung von sieben Jahren und musste sehen, wie es Alex mit seiner Entscheidung ergangen ist. Der arme Kerl tat mir einfach total leid. Und sowieso fiebert man die ganze Zeit mit, auch wenn es nach dem Einstieg etwas schleppend weitergeht. Mittendrin hat man manchmal einen kleinen Ausschnitt von Tobias, einem neunjährigen Jungen, der vom Augensammler entführt wurde. Er erzählt dann so ein bisschen. Wobei ich fand, dass die Begriffe die benutzt wurden nicht ganz passten. Das kam nicht authentisch für einen neunjährigen rüber, sondern viel erwachsener. Das ist aber auch der einzige Makel, wie ich fand. Das Buch war einfach klasse geschrieben. Der Schreibstil ist top, die Atmosphäre toll und die Charaktere sind so schön passend. Das ganze ist so verwirrend mitunter, dass man sich echt fragt, wie das sein kann und was da so abgeht. Und das ist echt klasse, vor allem da sich am Ende alles auflöst. Das ist zwar der erste Teil einer Dilogie, aber das Ende ist relativ offen, man hat halt einen richtig bösen Cliffhanger. Der zweite Teil schließt nicht direkt an, aber wenn ich es richtig verstanden habe, kommt die Auflösung zu diesem Teil darin vor. Man erfährt zwar am Ende, wer der Augensammler ist, aber die Sache bleibt weiterhin spannend, weil er bereits das nächste Kind entführt hat. Apropos Spannung, es war so freaking fantastisch spannend! Aaaaah, ich hab die ganze Zeit rumgeschrien, dass das so spannend ist. (Zum Glück war ich alleine zuhause). Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, als es so um die letzten hundert Seiten waren. Es war soooooo spannend!

Charaktere:

Alexander: Der Protagonist der Geschichte, ein Familienvater, der einst eine Entscheidung traf, die alles änderte. Eigentlich mag ich Alex. Seine Handlungen sind verständlich und nachvollziehbar. Und er tut mir einfach leid, weil er für das was er getan hat so büßen musste. Obwohl ich wahrscheinlich nicht anders gehandelt hätte. Es fällt mir gerade unglaublich schwer was zu ihm zu schreiben. Er liebt seinen Sohn und seine Ehe geht den Bach runter. Irgendwie wird er in dieses Versteckspiel mit hinein gezogen, der Augensammler will genau ihn in dem Spiel haben und gibt ihm ständig gezielte Hinweise. Am Ende bemerkt er dann auch wieso. Aber dann ist es leider schon zu spät ...

Alina: Eine blinde Physiotherapeutin, die von jemandem zu Alex geschickt wird und diesen ganz schön durcheinander bringt. Sie ist ein Medium, auch wenn es ihr keiner glauben mag. Als sie also eines Tages bei der Arbeit eine Vision hat, wusste sie das ihr momentaner Patient der Augensammler ist. Mit dieser Information wird sie zu Alex geschickt und verwirrt diesen zusehends. Sie scheint eigentlich auch sympathisch, aber ich war lange ziemlich misstrauisch, weil ihre Vision nur lückenhaft war. Aber naja, ich mochte sie trotzdem, obwohl sie ein bisschen schräg rüberkam ab und zu.

Zitate:

Gibt es keine

Fazit:
Ein unglaublich guter Thriller, der mich total begeistert hat. Irgendwie glaube ich nicht, dass meine Begeisterung vollends zum Ausdruck gekommen ist, aber egal. Ich freu mich so extrem auf den zweiten Teil und kann es kaum abwarten, ihn in den Händen zu halten.
Für Fitzek, der mich nicht enttäuscht hat, gibt es die volle Punktzahl.

Wie findet ihr eigentlich die neuen Schmetterlinge?
Sorry, das grad so wenig kommt. Aber da ich immer noch in der Klausuren-Phase bin, komm ich wirklich wenig zum Lesen. Das bessert sich hoffentlich bald.

Alles Liebe,
Linda

Samstag, 16. November 2013

Neuzugänge - Arrrgh, nein!

Hallöchen,

ich bin Buchkaufsüchtig. Das habe ich nun erschreckenderweise feststellen müssen. Meiner Mama war das wohl schon vorher klar. Diese Woche habe ich erschreckende 19 Bücher gekauft!
Argh, oh Gott!

Don't let it get to you, Ben von Doreen Gehrke
Ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von der Autorin bekommen habe. Und der Klappentext klingt richtig, richtig gut!

Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer
Dazu muss ich nicht viel sagen. Ich möchte meine Bücher halt immer einheitlich haben und da bei der Biss Reihe alles unterschiedlich war bei mir, habe ich bis auf Band 4 und 5 alle verkauft. Und jetzt habe ich sie wieder vollständig.

City of Bones von Cassandra Clare
Ich freu mich so unglaublich extrem sehr auf dieses göttliche Buch!

Verflucht von Victoria Schwab
Bereits gelesen. War damals geliehen und hat mir so gut gefallen, dass ich es mir einfach kaufen musste.

Soul Beach - Frostiges Paradies von Kate Harrison
Geliehen, gelesen, gekauft! :)

Zu zweit tut das Herz nur halb so weh von Julie Kibler
Ich mag den Klappentext total und hab das Buch als Leseexemplar von meiner Lieblingsbuchhandlung Windrose bekommen.

Am Anfang war der Schmerz von Adam Creed
Das Buch habe ich ertauscht und ich bin schon sehr gespannt darauf, vor allem kannte ich es zuvor gar nicht. Aber es war ein 4:3 Tausch, ich hab also nichts zu meckern und bin auch voll zufrieden.

Spiral - The Ring von Koji Suzuki
"The Ring" habe ich zwar gesehen, aber irgendwie fand ich den gar nicht so gut.

Schattenstimmen von Peter Straub
Da hats mir das Cover total angetan, ich find das so cool.

Evil von Jack Ketchum
Das eigentliche Tauschbuch, die drei zuvor sind dann irgendwie dazu gekommen. Ich bin so hammermäßig gespannt auf das Buch und den Film!

Der magische Zirkel - Die Ankunft von Lisa J. Smith
Der magische Zirkel - Der Verrat von Lisa J. Smith
Der magische Zirkel - Die Erlösung von Lisa J. Smith
Die wollte ich schon die ganze Zeit haben. Die Cover vom CBT Verlag finde ich einfach hässlich. Und für 8 € bei Weltbild kann man nicht meckern.

Vampire Academy: Blutsschwestern von Richelle Mead
Vampire Academy: Blaues Blut von Richelle Mead
Vampire Academy: Schattenträume von Richelle Mead
Vampire Academy: Blutschwur von Richelle Mead
Vampire Academy: Seelenruf von Richelle Mead
Vampire Academy: Schicksalsbande von Richelle Mead
Die richtigen Cover finde ich sooo furchtbar. Aaargh! Für die ganze Reihe habe ich 18€ gezahlt, so viel zahle ich schon für zwei in der Taschenbuchausgabe.

Außerdem habe ich noch ein E-Book namens Die Seelen der Indianer von der Autorin Nina Hutzfeldt erhalten.

Also, pro Monat kaufe ich mir nur noch ein Buch und wenn mein SuB unter 10 angelangt ist, mache ich eine riesige ReBuy Bestellung. :)

Und was habt ihr euch so gekauft?

Alles Liebe,
Linda

Lesetante's 3-Monate-Sub-Abbau-Jugendbuch-Challenge

Hallo,

ich möchte euch auf die 3-Monate-Sub-Abbau-Jugendbuch-Challenge  von "Die Lesetante" aufmerksam machen. Die Regeln dazu und wie ihr euch anmelden könnt findet ihr *hier*. Ich werde leider nicht mitmachen, aber falls es die Challenge nochmal geben wird, will ich auf jeden fall dabei sein. Momentan stresse ich mich leider mit Klausuren und dem "Ich-lese-ewig-an-einem-Buch-Zeugs" herum. Aber vielleicht mag ja der ein oder andere von euch mitmachen? :)

Alles Liebe,
Linda

Sonntag, 10. November 2013

Schönstes Buchgeschenk zu Weihnachten

http://www.bloggdeinbuch.de/event/ZA1OC6/schonstes-buchgeschenk-zu-weihnachten/
Hallöchen,

bei "Blogg dein Buch" gibt es momentan eine tolle Aktion, bei der man sich für mehrere Titel bewerben  kann. Außerdem kann man am Ende ein ganzes Weihnachtspaket mit allen Titeln gewinnen. Da mache ich auf jeden fall mit!

Die Tage werden kürzer, in den Geschäften finden man längst Spekulatius und Co. Ihr wisst genau was das heißt: Die Weihnachtszeit kommt näher! Und mit ihr die Suche nach Geschenken für die Liebsten. Um die Wahl des Geschenkes einfacher zu gestalten empfehlen Blogger die schönsten Buchgeschenke zu Weihnachten.

Neun Verlage schicken ihre Spitzentitel ins Rennen und ihr entscheidet, welches sich unter dem Weihnachtsbaum am besten macht. Bewerbt euch jetzt parallel zu den gängigen Promotionen für euren Wunschtitel und rezensiert ihn bis zum 15. Dezember! Die Titel mit den meisten Bewerbungen und den besten Bewertungen werden als schönste Buchgeschenke gekürt.
 
Klickt auf das Bild oder hier um zur Aktion zu kommen.
 
Liebe Grüße
Linda

Samstag, 9. November 2013

Neuzugänge - Disziplin, wo bist du?

Hallöchen,

nun, was erwartet euch heute für ein Post? Das übliche Neuzugänge statt Rezensionen. Übrigens habe ich jedes Buch das ich seit Dezember gelesen habe rezensiert. JEDES! Und jaaa, ich bin immer noch bei "Die Herrin von Avalon". Das Buch ist gut, aber ich hab jetzt wieder Klausurenphase und nehme das Buch auch nicht mehr mit in die Schule. Vorher hab ich mein Buch immer mitgenommen, aber vor kurzem ist mein Ranzen kaputt gegangen und jetzt muss ich eine Tasche nehmen, in die so ein Wälzer nicht reinpasst. Stattdessen habe ich "Der Augensammler" dabei. Eigentlich lese ich nicht mehrere Bücher gleichzeitig, aber ohne Buch in die Schule? No way!

So, hier sind übrigens meine neuen Lieblinge:
Der Tod kriegt mich nicht: Mein Leben mit der Leukämie von Lisa-Marie Huber
Kennt ihr das wenn ihr in der Buchhandlung steht und einfach irgendein Buch aus dem Regal nimmt, was euch sofort entgegen schreit: "KAUF MICH! JETZT!" So ging es mir hier, ich wusste im ersten Augenblick, dass ich dieses Buch haben muss.

Love is a Miracle von Elizabeth Scott
Spontankauf! Es stand zwar auf meine WuLi, aber so dringend wollte ich es nicht haben. Eigentlich, denn auf einmal hab ich totale Lust auf ein weiteres Buch von Elizabeth Scott gehabt.

Pinguinwetter von Britta Sabbag
Das Buch ist ja relativ bekannt, oder? Ich hab es von meiner ehemaligen Praktikumschefin geschenkt bekommen und freue mich schon total. Der Klappentext klingt so lustig. :)

Leo und das ganze Glück von Synne Lea
Auf das Buch bin ich schon bei meinem Praktikum aufmerksam geworden. Die Geschichte klingt so süß und auch irgendwie traurig und haaaaach *schwärm*

Und was ist bei euch so ins Regal eingezogen? Meins ist jetzt übrigens voll. Ich brauch also ein neues Regal. Jetzt hab ich 2,5 Bücherregale, hihi.

Schönes Wochenende wünscht euch,
Lindaaaaa <3

Freitag, 8. November 2013

[Tag] Day and Night

Hallöchen,

ich wollte die momentane Leere auf dem Blog hier etwas füllen und den Tag habe ich bei Butterblümchens Bücherkiste und TheSarahStory gesehen und fand ihn ganz interessant. Dabei geht es darum, dass der Anfangsbuchstabe einer jeden Frage am Ende zusammen passen und am Ende die Worte "Day and Night" ergeben.

D: Du liest lieber morgens als nachts. Ja oder Nein?
Eher Nachts. Wenn ich nicht schlafen kann, dann krame ich mein Buch hervor. Wenn ich am Wochenende morgens aufwache, höre ich eher Musik.
A: Ansichten und Meinungen, die ein Buch bei dir verändert hat?
Ähm .... da fällt mir ehrlich gesagt nichts ein.
Y: Young Adult. Ja oder Nein?
Natürlich. Das ist ein klasse Genre.

A: Aus manchen Geschichten scheinen die Charaktere herauszutreten und real zu werden. Ja oder Nein?´
Oh ja. Vor allem wenn ich eine Buchverfilmung gesehen habe, ist das bei mir so.
N: Niemand darf meine Bücher anfassen! Ja oder Nein?
Nein, ich verleihe meine Bücher ja immerhin auch. Allerdings nur die bereits gelesenen oder gebraucht gekauften.
D: Du riechst an deinen Büchern. Ja oder Nein?
Wenn sie neu sind, ja. Ich liebe diesen Geruch einfach!

N: Nicht jeder liebt Bücher. Ist das eine positive oder negative Sache für dich?
Mir ist das eigentlich ziemlich egal, wer liest und wer nicht. Was mich nur nervt, sind diese Kommentare, wenn man denn selber liest.
I: Ich halte meine Bücher in bestem Zustand. Oder etwa doch nicht?
Ich versuche es. Aber das funktioniert leider nicht immer, aber dann ist es auch nicht schlimm.
G: Gott, ich habe so viele Bücher! Ja, oder Nein?
Ich habe so viele ungelesene Bücher, ja! Aber ich könnte auch jederzeit neue kaufen.
H: Hast du jemals etwas über deine Bücher geschüttet?
Ja, frisch gekochter Tee über mein "Immortal Beloved - Entflammt". Übrigens auch quer über mein Handy, die Tastatur und meine Hose. Und ich hab ausversehen mal Cola über ein Buch meiner Freundin geschüttet. Aber sie wollte nicht, dass ich ihr ein neues kaufe.
T: Trainierst, kochst oder putzt du gleichzeitig beim Lesen?
Manchmal setze ich mich auf meinen Hometrainer, also dieses Fahrradteil und lese dabei. Ich spiele auch gleichzeitig, wenn ich grade meine Pokemon trainieren muss oder so.

So, das war der Tag.

Liebe Grüße
Linda

Samstag, 2. November 2013

Wo war die Linda denn da?

Na in der Buchhandlung Windrose. Da gab es nämlich ein Bücherfrühstück, von dem ich euch erzählen wollte.
Was haben wir denn da alles gemacht? Nun ja, gefrühstückt. Und geredet. Ich war ehrlich gesagt etwas skeptisch als ich die Runde gesehen habe, da ich die jüngste dort war. Tatsächlich waren es alles etwas ältere Damen. Zu Beginn ging es auch erst mal um historische Romane und den Thriller "Black out". Der wurde auch ein bisschen erläutert und klingt wirklich interessant. Aber tatsächlich ging es dann auch um Bücher, die mir was gesagt haben. Da wurden Bücher wie "Rubinrot", "Die Bestimmung" oder "Der geheime Zirkel" besprochen. Auch das Buch "Ein ganzes halbes Jahr" wurde noch mal inhaltlich ein bisschen erklärt. Ich wusste bis dato noch nicht wirklich wo drum es da ging, aber die Kritiken haben es mich auf die Wunschliste setzen lassen.
Und ja, auch ich habe ein paar Worte zu "Wen der Rabe ruft" gesagt. Es war wirklich sehr interessant und hat mir viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Was machen eure Buchhandlungen so für besondere Veranstaltungen? Habt ihr eine private Buchhandlung ins Herz geschlossen oder bevorzugt ihr eine der großen Ketten wie Thalia oder Mayersche?

Vielen Dank an die Buchhandlung Windrose für diesen tollen Vormittag!

Liebe Grüße
Linda

Freitag, 1. November 2013

Der Erbe der Zeit: Das Erwachen. Der letzte Krieg - die letzte Liebe von Christoph Schneider

Allgemeines:
Titel: Der Erbe der Zeit: Das Erwachen. Der letzte Krieg - die letzte Liebe
Autor/-in: Christoph Schneider
Form: Taschenbuch (672 Seiten)
Verlag: AcousticBooks
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 12,95 €
ISBN: 978-3-940928-10-8

Kaufen?

Klappentext:

Seit jeher zieht die Welt der Elfen, Seraphen und Drachen vor den Augen der Menschen verborgen, im Schatten der Sonne, ihre endlosen Bahnen. Magie und Wissenschaft auf ewig voneinander getrennt, wie die zwei Seiten einer Medaille.
Auf ewig? Gibt es nicht unzähliges Wissen über jene Wesen, in Erzählungen und Märchen, gar niedergeschrieben in Romanen? Woher stammt all das Wissen? Nun, die Menschen haben es vergessen, so wie sie vieles vergessen.
Selbst die jüngsten Erinnerungen an die Vereinigungszeit, als sich der Übergang zwischen den Welten zu manifestieren begann, verblassen längst.
Lediglich von Ranken bewachsene Wolkenkratzerruinen sind stille Zeugen einer Ära, in der Neu Terra noch den wohlklingenden Namen „Erde“ trug.
Als einziger Überlebender einer blutigen Schlacht muss ein namenloser Soldat seine hinter Nebelschleiern verborgene Vergangenheit bewältigen und seine Zukunft neu gestalten. Einzig die Empfindungen für eine Elfe und eine rätselhafte Stimme bieten ihm einen Halt in dieser grausamen Welt.
Weit mehr als der Zufall führte sie zusammen. Doch wird die Elfe ihm vertrauen können, wenn die Wahrheit über seine Vergangenheit ans Licht kommt und sich ihr der Abgrund seiner Seele offenbart?

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, wobei es aber etwas "schlampig" gezeichnet ist. Wenn man genau hinsieht, ist der kürzere Flügel am Rücken der grünhaarigen Elfe. Die Seraphim ist aber die hintere Person. Das hat mich am Anfang etwas verwirrt, aber na ja. Mir gefällt es eigentlich schon, der Hintergrund ist echt cool und gibt einem nochmal so ein extra Feeling für die Geschichte. Das Bild der beiden Personen gibt die Situation in der sie sich befinden noch einmal gut wieder und ebenso deren Gefühlslage.

Meinung:
Aufgrund des Klappentextes war ich wirklich gespannt auf dieses Buch und freute mich total, als es dann endlich da war. Der Einstieg ist reeeeelativ okay, manchmal etwas verwirrend und undurchsichtig, jedoch hat man das Buch besser verstanden, je weiter man voran kam. So klären sich tatsächlich viele Sachen auf, doch über einige Sachen bin ich mir immer noch im Unklaren. Tatsächlich ist es wirklich nicht leicht, der Story an manchen Stellen zu folgen. Die Geschichte ist sehr detailliert, man lernt viel über die Entstehung des Krieges zwischen Menschen und Elfen etc. Allerdings ist es mir manchmal wirklich zu detailliert. Es gab Kämpfe und Schlachtszenarien die einfach mehr als brutal waren. Mir ist bestimmt vier bis fünfmal schlecht geworden bei diesem Buch, da manches einfach nur so extrem eklig geschildert wurde. Die Protagonisten in Form des Soldaten Zeifos und der Elfe Liz sind wirklich in Ordnung. Nur gab es zwei bis drei Sachen die mich wirklich gewundert und gestört haben. Zum einen sind Zeifos Gefühle für die Elfe vollkommen unbegründet. Ich glaube leider nicht an Liebe auf den ersten Blick, deswegen brauche ich da immer eine Art Erklärung für. Ich kann es ja verstehen, wenn jemand sich zu einer Person hingezogen fühlt, aber das ist ja noch keine wahre Liebe. Nicht auf einer Seite dieses Buches konnte ich irgendwie nachvollziehen, wieso Zeifos sie liebt. Ähnliches bei Liz. Nun gut, ich verstehe schon, warum sie Zeifos liebt, aaaaaaaber .... mir fehlt da jegliche Moral. Bevor er, wie im Klappentext angedeutet, seine Erinnerungen verloren hat, war er wirklich grausam und hat unter anderem auch einer Seraphim namens Milly schreckliche Sachen angetan. Diese ist praktisch so etwas wie Liz Schwester, ihre beste Freundin etc. Und das was er gemacht hat war wirklich, wirklich heftig. Nichts was ich verzeihen könnte. Deswegen verstehe ich leider in der Hinsicht die Protagonisten absolut nicht. Ansonsten waren die Beiden doch okay, die Liebesbeziehung die sich entwickelt war interessant und hat mich bei Laune gehalten. Allerdings gibt es auch hier wieder Charaktere die ich nicht leiden konnte, ganz zum Schluss kam zum Beispiel so eine unglaublich dumme Wissenschaftlerin dazu. Die hat mich so genervt, aaaaah. Atmosphärisch ist das Buch ganz gut. Die Geschichte spielt nicht in einer vollkommen anderen Welt, sondern in der unseren, 900 Jahre in der Zukunft. Wissenschaftlern ist es gelungen, ein Portal zu einer anderen Welt zu öffnen, wodurch diese Wesen auf die Erde kamen und hier gewütet haben. Warum? Lest das Buch, dann erfahrt ihr es. Nun sind wir praktisch zurückgefallen in der Zeit, es gibt anscheinend keine Autos oder Ähnliches mehr. Aber auch die Sprache ist wieder so wie früher. Und genau das ist der Punkt. In dem einen Satz reden sie wie im Mittelalter, im nächsten kommen Worte wie "Drecksscheiße" oder "verarschen" vor. Das hat mich wirklich gestört, weil es da irgendwie atmosphärisch etwas kaputt gemacht hat. Aber jetzt mal zum Ende, wo zum Schluss nochmal viel detaillierter der Übergang in einigen Flashbacks dargestellt wird. Wie das Ganze von Statten ging, hat mich wirklich schockiert. Denn es kann ja wirklich sein, dass da auf irgendeinem Planeten solche Wesen leben. Aber so wie das geschildert wird, einer Apokalypse ähnlich in der die ganze Welt von fremden Wesen angegriffen wird .... da fehlen mir die Worte. Wenn ich mir vorstelle, dass so etwas passieren könnte, fang ich an zu weinen. Ernsthaft, das war richtig schlimm. Die Grundidee auf der das Buch basiert ist wirklich gut und originell und ich bin gespannt, wie der Autor diese Geschichte weiter schreiben wird.

Charaktere:

Liz: Eine störrische Elfe, die äußerst temperamentvoll und hitzköpfig sein kann. Auf der Suche nach ihrer Schwester Milly, die in die Gefangenschaft der Menschen geraten ist, trifft sie auf den Soldaten Zeifos. Liz Gefühle für ihre Schwester waren sehr schön beschrieben. Jedoch sucht sie nach ihrer Schwester und findet sie nicht dort, wo sie es gedacht hat und gibt sich meiner Meinung nach viel zu früh damit zufrieden. Denn sobald sie Zeifos hat, scheint sie Milly total zu vergessen. Sie bricht zwar erneut auf, um nach ihr zu suchen, trotzdem entschuldigt sie es immer, wenn sie nicht nach ihr sucht und stattdessen bei ihrem Geliebten ist. Alles in allem mochte ich Liz, auch wenn sie wirklich sehr dickköpfig ist. Meistens konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen und verstand ihre Denkweise. Einzig die Geschichte mit Zeifos, dem Peiniger ihrer Schwester störte mich etwas. Aber sie ist in Ordnung, wenn auch nicht unbedingt die sympathischste Person.

Zeifos: Ein Soldat, der sein Gedächtnis verloren hat und jetzt jemand ganz anderes ist als zuvor. Er war sehr fragwürdig, vor allem seine Liebe zu der Elfe war nicht zu verstehen. Aber er hat ein gutes Herz und versucht das zu tun, was Gerecht ist. Zu dem tut er alles um Liz bei ihrer Suche nach Milly zu helfen. Ich wusste meistens nicht so ganz, wie ernst ich ihn nun nehmen kann, da er ja anscheinend an einer Amnesie leidet. Jedoch war er wirklich sympathisch und wirklich so ein edler Ritter in schillernder Rüstung, obwohl er nicht so die tolle Vergangenheit hat.

Zitate:

Denn Empathie, Liebe und Mitgefühl drohen schnell ins Gegenteil zu verkehren, wenn man niemals etwas Vergleichbares von jemandem, der einem wichtig ist, zurückerhält.
Eine unbekannte Stimme

Fazit:
Zu Beginn unglaublich verwirrend, wird es mit jeder Seite besser. Auch die Charaktere sind ganz in Ordnung, jedoch habe ich manche Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen können.
Eigentlich wollte ich dem Buch nur 3 Schmetterlinge geben, aufgrund des spannenden und mitreißenden Endes gebe ich ihm jedoch 4/5 Schmetterlingen.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Acoustic Books Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Liebe Grüße
Linda

Monatstatistik Oktober 2013

Hallöchen,

heute wollte ich euch meine Monatsstatistik zeigen, die irgendwie verdammt leer aussieht. Eines der Bücher ist nämlich verliehen, das andere war geliehen und ist nun wieder daheim.

Schattenblüte - Die Erwählten von Nora Melling (398 Seiten)
Die Wälder von Albion von Marion Zimmer Bradley (687 Seiten)
Lebenshungrig - Mein Weg aus der Magersucht von Laura Pape (236 Seiten)
Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater (459 Seiten)
Der Erbe der Zeit - Das Erwachen von Christoph Schneider (672 Seiten)
 
gelesene Bücher: 5
gelesene Seiten: 2.452
pro Tag: 79
 
Neuzugänge: 11
SuB Anfang: 97
SuB Ende: 105
 
Monatshighlights:

 
 Monatsenttäuschungen:

Gar keine!

 
So, das war mein Lesemonat. Aber ich hab mir noch was überlegt. Und zwar lose ich jetzt am Anfang jedes Monats ein Buch aus, dass ich dann auch lesen werde. Ja, es ist nichts Neues, aber so kommen auch Bücher dran, die schon ganz lange auf meinem SuB liegen.
 
Und das Buch welches ich diesen Monat ausgelost habe ist:
von Sebastian Fitzek
 
Und ehrlich gesagt, ich freu mich schon drauf.
 
 
Was habt ihr diesen Monat so gelesen?
 
Liebe Grüße
Linda