Samstag, 30. Mai 2015

Neuzugänge aus dem Mai 2015

Hallo Ihr Lieben,
 
innerhalb der letzten Woche hat sich bei mir wieder einiges angesammelt und das möchte ich euch natürlich zeigen.
 
Beautiful Wedding von Jamie McGuire.
Dieses Buch gab es beim Thalia als Mängelexemplar, denn da gibt es gerade wieder diese Taschnbuchaktion. Und da man ab vier Büchern nur noch 2,50 € pro Stück zahlt, habe ich es mal mitgenommen.

Dicke Freunde von Stephan Bartels.
Dieses Buch hat mich immer wieder angelächelt und im Moment klingt es, wie als wäre es genau das richtige für mich. Und da es dieses Buch dann auch bei Thalia als Mängelexemplar gab, habe ich es mal mitgenommen.
Zeitsplitter - Die Jägerin von Cristin Terrill
Lost Places von Johannes Groschupf
In unserer Buchhandlung wird gerade das Leseexemplarregal gelehrt und da habe ich mir natürlich die rausgepickt, die ich haben wollte. Dazu gehören sowohl die zwei als auch noch mehr, die gleich kommen.
Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane
Mehr Zeit mit Horst von Ingeborg Seltmann
Das Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke
Das sind Leseexemlare, welche ich ebenfalls schon lange halten wollte. Und wenn niemand anders sie haben will, ist es doch besser, wenn ich sie mitnehme.
Arthur oder Wie ich lernte, den T-Bird zu fahren von Sarah N. Harvey
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A.J. Betts
Das Blubbern von Glück von Barry Jonsberg

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb von Clare Furniss
Wo die Liebe tötet von Jennifer Shaw Wolf
Die Sache mit dem Glück von Matthew Quick
Ebenfalls Leseexemplare, auf die ich sehr neugierig bin. Vor allem "Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb" klingt sehr interessant.
 Gated - Die letzten 12 Tage von Amy Christine Parker
Flammendes Erwachen - Falling Kingdoms von Morgan Rhodes
Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere von Jennifer Donnelly
Ebenfalls Leseexemplare. Hier bin ich vor allem auf "Gated" total neugierig.
In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler
Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt von Alyson Noel
Ich habe bei Arvelle bestellt und zwar ganze sechs Bücher. Zwei davon waren diese hier. "Soul Seeker" will ich schon so lange haben, denn die sehen so schön aus und die Geschichte klingt sehr interessant.

Löffelchenliebe von Julia Kaufhold
Dieses Buch ist wieder ein Leseexemplar und ich freue mich schon sehr darauf, es zu lesen.

Verloren - House of Night von P.C. und Kristin Cast
Mir fehlt jetzt nur noch Band 12, dann habe ich die Reihe vollständig und kann sie wieder von vorne lesen. Ich liebe diese Reihe.

Das goldene Ufer von Iny Lorentz
Ich bin im Moment sehr neugierig auf diese Reihe und eine Reihe von Sarah Lark (erster Band: Das Gold der Maori) und deswegen freue ich mich schon sehr darauf, diese Reihe zu lesen.
Memento - Die Überlebenden von Julianna Baggott
Den ersten Teil habe ich im Februar gekauft und da musste ich jetzt zuschlagen, damit ich mit der Reihe anfangen kann.
 
Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Diese Reihe ist ja sehr bekannt und ich höre einfach so viel gutes darüber, dass ich es einfach kaufen musste. Vielleicht lese ich es ja direkt nächsten Monat.
 
Was habt ihr denn so neues gekauft? Was kennt ihr davon und was wollt ihr nächsten Monat lesen?
 
Liebe Grüße
Linda

Montag, 25. Mai 2015

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt leider kein Montags-Post. Warum? Nun, ich habe es schlicht und einfach vergessen und jetzt zwanghaft in den letzten Stunden was zu schreiben, ist absolut nicht mein Ding. Da geht mir dann auch der Spaß etwas verloren. Deswegen kommt nächste Woche wieder was.

Liebe Grüße
Linda

Donnerstag, 21. Mai 2015

Ich, Linda, Leseratte: Animes

Hallo Ihr Lieben,
 
heute möchte ich euch mal von einem Thema berichten, dass mir viel bedeutet und das aber irgendwie so einen richtigen Stempel drauf gedrückt bekommen hat (so empfinde ich das). Und zwar geht es um Animes. Falls es jemand nicht weiß, Animes sind quasi Zeichentrickserien die auf Mangas basieren. Und ich liebe sie. Ich bin mit Animes aufgewachsen. Das lag zum Teil auch daran, dass ich zwei ältere Geschwister habe. Dragonball, Digimon, Sailor Moon. Ich liebe diese Serien total und gucken sie auch heute noch total gerne. Dabei muss ich eine Serie besonders hervorheben: Digimon. Ich glaube ich war vier oder fünf, als ich die 1.Staffel gesehen habe. Und ich war total süchtig. Ich hatte Malbücher und Plüschtiere, habe mir die Wappen gemalt und sogar den Soundtrack hatte ich. Ehrlich, ich behaupte immer, dass ich ohne Digimon nicht das wäre, was ich heute wäre. Durch diese Serie habe ich einfach so viel über Liebe, Mut und Freundschaft gelernt. Und ich gucke die ersten beiden Staffeln irgendwie jedes 2. Jahr erneut.
Digimon gucke ich auch gerade mit meinem Neffen. Wir sind jetzt bei Staffel 3 von 5 (für mich gibt es offiziell nur 5) und er liebt es total. Digimon ist wirklich eine Serie, die jung und alt zusammen gucken können, denke ich. Vielleicht liegt es an meiner Nostalgie, aber bei mir ist es so. Ich bin in letzter Zeit eh mehr auf Animes gepohlt, denn irgendwie will ich dahin gehend gerade total viel sehen. Aber Digimon ist und bleibt das A und O. Ich liebe es. Vor allem hat man sich früher mit den Animes noch Mühe gegeben und eigene Songs auf Deutsch dazu produziert. Digimon ist meine Kindheit und ich werde höchst emotional, wenn ich diese Serie gucke. Mich berührt es einfach so sehr. Denn es ist einfach eine Serie, die zwar kindlich aufgemacht ist, jedoch sehr ernst ist. Denn die Charaktere wachsen und werden auch mit den Jahren erwachsener. Natürlich war Digimon nicht die einzige Serie, die meine Kindheit begleitet hat. Es gab soviel, was ich als Kind geguckt habe. Da wären Sailor Moon, Dragonball, Shaman King, Naruto, Inuyasha, Jeanne die Kamikaze Diebin, Pretty Cure und Doremi. Später ging es dann auch los mit Serien wie Elfenlied, Death Note und Soul Eater. Oh man, es gibt auch noch so viel was ich sehen will.
Guckt ihr Animes oder lest Mangas? Wenn ja, schreibt mir doch welche das sind und warum sie euch gefallen.
 
Liebe Grüße
Linda
 


Mittwoch, 20. Mai 2015

Westeros - Die Welt von Eis und Feuer - Game of Thrones von George R.R. Martin

Allgemeines:
Titel: Westeros - Die Welt von Eis und Feuer - Game of Thrones
Autoren: George R.R. Martin, Elio M. Garcia JR. und Linda Antonsson
Form: Hardcover (319 Seiten)
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 29,99 €

Kaufen?

Klappentext:

Die vollständige Chronik der Welt von Eis und Feuer

Die Sieben Königreiche von Westeros - das bedeutet epische Schlachten, erbitterte Feindschaften und tödliche Intrigen. Die Chronik enthält gesichertes Wissen, Spekulationen und überlieferte Sagen vom Zeitalter der Ersten Menschen über die Ankunft von Aegon dem Eroberer bis zu Robert Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen. Und all diese Ereignisse führten zu George R.R. Martins Meisterwerk
 
Das Lied von Eis und Feuer und zu der Fernsehserie Game of Thrones.
 
Über 300 Seiten bislang unveröffentlichter Texte von George R.R. Martin.

Meinung:
Dieses Buch ist ein sehr schöner Bildband mit vielen tollen Illustrationen und reichlich Hintergrundinformationen zu der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe. Ich liebe ja die Serie "Game of Thrones" und war sofort hin und weg, als ich von diesem Buch hörte. Vor allem in diesen Fantasy Welten interessiert mich die Hintergrundgeschichte immer wahnsinnig sehr. Denn diese ganzen Sachen wie, wer spann diese Intrige aus welchem Grund und wer ist dieser König, von dem immer geredet wird, die finde ich unglaublich interessant. Einfach auch, um das alles viel besser nachvollziehen zu können. Ein guter Grund, um dieses Buch zu lesen? Ja, auf jeden Fall. Für mich fing es wirklich sehr interessant an, denn man erfährt tatsächlich wie Leben nach Westeros kam. Vor allem die Geschichte um die Kinder hat mich sehr neugierig gemacht, denn die werden ja am Ende der vierten Staffel angeschnitten. Auch die Geschichten der einzelnen Häuser werden einem hier nähergebracht. So erfährt man von den ersten Starks oder Targaryen und vor allem diese konnten mich total überzeugen. Denn man erfährt von vielen Schlachten, an denen auch die Drachen beteiligt waren. Ich liebe die Drachen und die Targaryen! Die meisten davon waren mir auch sehr sympathisch. Man lernt mit diesem Buch einfach unglaublich viel über die Welt, die der Autor in "Das Lied von Eis und Feuer" erschaffen hat. Viele Personen, deren Namen auch später noch eine Rolle spiele, lernt man kennen und auch die Geschichte der einzelnen Orte wird einem nähergebracht. So erfährt man zum Beispiel, wie die Mauer oder der Rote Bergfried gebaut wurden. Die Aufmachung des Buches ist sehr toll. Direkt am Anfang hat man zum Beispiel eine Widmung an Tommen Lannister. Ich liebe solche Details total und fand das richtig schön. Zudem gibt es einen Haufen toller Illustrationen, die wirklich sehr schön anzusehen sind. Das Buch ist sehr eng und klein bedruckt, was leider auch mein einziger Negativpunkt ist. Natürlich dient es der Atmosphäre, aber mir hat es das Lesen etwas schwerer gemacht. Denn man hat das Gefühl nie vorwärtszukommen und ewig zu brauchen. Es ist quasi ein Geschichtsbuch und dementsprechend kein Page-Turner. Es ist ein unglaublich gutes Buch, welches ich gerne gelesen habe und was mich sehr interessiert hat. Aber da es eine reine Nacherzählung ist, gibt es keine richtige Spannung, wodurch es sich an den nicht ganz so interessanten Stellen leider auch etwas zieht. Trotzdem ein wirklich gutes Buch, welches mir einfach sehr gut gefallen hat.

Fazit:
Für diejenigen, die sich wirklich für die Geschichte von "Das Lied von Eis und Feuer" interessieren, ist dieses Buch auf jeden Fall etwas. Ich mochte es sehr und durch die authentische Aufmachung hatte ich wirklich das Gefühl, mich darin verlieren zu können. Ein wirklich schönes Buch, das mich überzeugen konnte.
Aufgrund eines kleinen Kritikpunktes bekommt dieses Buch von mir 4/5 Schmetterlinge.
 


Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Dienstag, 19. Mai 2015

[Bloggeraktion von Arvelle] Bücherwahnsinn

Hallo Ihr Lieben,
 
der Buch- und Medienversandshop Arvelle hat wieder eine neue Bloggeraktion gestartet, bei der ich wieder gerne mitmache. Der Versandshop Arvelle dürfte ja mittlerweile etwas bekannter sein, denn das hier ist ja nicht die erste Bloggeraktion. Mir gefällt an dem Shop besonders die Vielfalt. Denn ich kann dort gleichzeitig neue Bücher kaufen, aber auch viele Mängelexemplare für einen guten Preis und in einem guten Zustand erwerben. Viel mehr als in anderen Shops. Ich stöbere immer gerne auf der Seite und gucke nach günstigen Angeboten. Vor allem die Aktionspakete (zu denen ihr unter diesem Link kommt) finde ich immer sehr toll. Da bekommt man oftmals ganze Reihen für vielleicht halb so viel Geld als man im normalen Buchhandel ausgeben müsste. Aber warum stöbere ich denn so gerne auf Arvelle, auch wenn ich vielleicht ganz bewusst gar nichts kaufen möchte? Ganz einfach. Ich bin Büchersüchtig. Ich liebe es neue Bücher günstig zu erwerben und im Moment versuche ich wirklich gegen diese Sucht anzukämpfen. Denn meine Regale strotzen nur so von ungelesenen Büchern. Insgesamt besitze ich drei Regale voller ungelesenen Büchern, denen es jetzt bald an den Kragen muss. Und warum kaufe ich dann neue Bücher? Ganz einfach, weil ich es liebe zu stöbern. Egal ob auf Arvelle oder anderen Seiten, ich klicke mich immer gerne durch die Angebote und gucke was es neues gibt. Doch Arvelle besuche ich ganz besonders oft. Denn ich mag die Übersicht der Seite, ich finde mich dort gut zurecht. Meistens gibt es dort Bücher als Mängelexemplare, an denen ich einfach nicht vorbei klicken kann.  Zudem gibt es ab einem Kaufwert von 30 € ein Buch geschenkt. Dieses kann man sich dann aus einer Vielzahl von Büchern aussuchen. Das verleitet mich immer dazu, diesen Wert zu erreichen. Zum anderen sind die Bücher quasi neu. Selbst als Mängelexemplare weisen sie eigentlich keine Macken auf. Und sollte es doch mal etwas schwerer beschädigt sein, steht dies immer dabei bei dem Buch (vor allem auch welche Art der Beschädigung wie z.B. Schutzumschlag eingerissen).
 

Diese Bücher habe ich mir dort zum Bespiel bestellt. Beide haben jeweils die Hälfte vom normalen Ladenpreis gekostet. Und wie man sieht ist da absolut nichts dran, außer einem Mängelexemplar-Stempel. Bei einigen anderen ist auch noch dieser schwarze Strich da, aber das ist wirklich nicht störend. Ich bin mit meinen Bestellungen immer vollends zufrieden. Die Bestellungen sind einfach auszuführen, die Lieferung ist schnell und der Service ist sehr freundlich. Deswegen bestelle ich immer gerne bei Arvelle. Der Onlineshop ist dementsprechend mit Schuld an meinem so hohen SuB. Denn ein paar Bücher die sich darauf befinden, mussten vom Arvelle Lager einfach in mein Haus umziehen.
 
Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen eine neue Möglichkeit weisen, sich günstig tolle neue Bücher zu kaufen.
 
Ganz liebe Grüße
Linda

Montag, 18. Mai 2015

Autoreninterview mit Kristin Harmel

Hallo Ihr Lieben,
 
ich habe vom Blanvalet Verlag die Möglichkeit erhalten, die Autorin Kristin Harmel zu interviewen. Und da dies mein erstes Interview ist, hoffe ich, dass ihr ein bisschen nachsichtig sein werdet. Zudem wollte ich der Autorin nicht unbedingt Fragen stellen, die ihr jeder stellt. Und sehr kreativ bin ich auch nicht unbedingt. Beide Bücher der Autorin wurden auch von mir rezensiert: Solange am Himmel Sterne stehen und Über uns der Himmel
 
© Robin Gage
Sehr geehrte Mrs Harmel,
 
ich bin sehr erfreut, dieses Interview mit Ihnen führen zu dürfen. Vielen Dank für Ihre Kooperation.
 
Die Freude ist ganz meinerseits! Vielen Dank für das Interview.
 
1. Was hat Sie inspiriert, diese Bücher zu schreiben?
 
Es ist schwer für mich, mich auf besondere Inspirationen festzulegen, denn jedes Buch ist anders. Bevor ich "Über uns der Himmel" geschrieben habe, hatte ich einen Traum, der mich inspirierte. Und für "Solange am Himmel Sterne stehen" wurde ich von dem Wunsch inspiriert, über den Holocaust und Alzheimer zu schreiben, was meine beiden Großmütter hatten.
 
2. Wenn Sie Ihr Leben mit Kate oder Hope tauschen müssten, welches würden Sie wählen?
 
Ich denke ich würde mein Leben mit Hope tauschen, denn sie kommt nach Paris und sie kann sehr viel Zeit mit ihrer Großmutter verbringen. Meine geliebte Großmutter starb letztes Jahr und ich vermisse sie wirklich sehr.
 
3. Viele Autoren verarbeiten persönliche Erfahrungen in ihren Büchern. In wie weit trifft dies auf Sie zu?
 
Ich denke nicht, dass ich dazu neige meine persönlichen Erfahrungen in meinen Büchern zu verarbeiten. Ich denke ich stecke viel von meinen eigenen Emotionen in meine Romane, aber ich schreibe nicht direkt aus meinem Leben. Ich betreibe viel Recherche und das formt die Basis meiner Romane, während meine eigenen emotionalen Reaktionen meine Romane zum Leben erwecken, denke ich. Jedoch war "Solange am Himmel Sterne stehen" sehr persönlich in mancher Hinsicht, da die Beziehung die Hope zu ihrer Großmutter hat relativ ähnlich zu der Beziehung die ich mit meiner Großmutter hatte war, welche ebenfalls Alzheimer hatte. Also war da eine Menge meiner persönlichen Erfahrungen drin.
 
4. Wollten Sie schon als Kind Autorin werden oder wollten Sie in einer komplett anderen Branche arbeiten?
 
Ja, ich wollte schon immer Autorin sein! Ich habe auch viele Jahre als Journalistin für ein Magazin gearbeitet, aber das Schreiben von Romanen war schon immer das End-Ziel!
 
5. Wenn Sie die Vergangenheit ändern könnten, besonders die Ereignisse die Sie für Ihre Bücher verwendet haben, wie würden Sie das tun und welche Auswirkungen würde das haben?
 
Das mag vielleicht verrückt klingen, aber ich denke immer das die Ereignisse aus der Vergangenheit die Dinge sind, die uns zu dem machen, was wir sind, also sollte ich nicht darum bitten etwas zu ändern. Es sind manchmal die Missgeschicke und Tragödien, die uns formen. Aber natürlich, wenn ich etwas ändern könnte, würde ich die Menschen zurück bringen, die ich verloren habe. Ich vermisse meine Großeltern sehr und ich vermisse einige sehr enge Freunde, welche starben, einschließlich meinem besten Kindheitsfreund Jay, der in einem Autounfall starb als wir 24 waren. Wenn ich ihn zurück bringen könnte, würde ich es tun.
 
6. Wie kam es dazu, dass Sie so viele Rezepte in ihren Büchern integrieren?
 
Die Rezepte in "Solange am Himmel Sterne stehen" zu integrieren war die Idee meiner amerikanischen Lektorin. Es war eine großartig Idee, denke ich! In dem Buch geht es um eine Frau die das Backen liebt und ich liebe es selbst zu backen, also hat es natürlich gepasst. Ich hatte eine großartige Zeit beim entwickeln der Rezepte, die zu der Geschichte passen.
 
7. Welches ist Ihr Lieblingsrezept und warum?
 
Meine Großmutter machte oft ein Dessert namens "Shadow Squares", welche wie Blondies (Vanille Brownies) mit Schokoladenchips und braunem Zucker Baiser obendrauf waren. Es ist eines meiner Lieblingsrezepte zum Backen, nicht nur weil sie sehr lecker sind, sondern weil sie mich an meine Kindheit erinnern und an Menschen, die ich sehr geliebt habe.
 
Vielen Dank für das Interview. Ich freue mich schon auf Ihr nächstes Buch.
 
Danke!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Linda


Samstag, 16. Mai 2015

Neuzugänge - Es wird nicht weniger

Hallo Ihr Lieben,
 
heute ist Samstag und was kommt am Samstag? Richtig, de Neuzugänge. Und dementsprechend zeige ich die euch jetzt auch:
Das Mädchen, das den Himmel berührte von Luca Di Fulvio.
Dieses Buch habe ich von meiner Mama bekommen, da es das günstig örtlich zu kaufen gab und sie genau weiß, wie sehr ich für diesen Autor schwärme. Und das Buch ist wirklich noch in einem sehr guten Zustand. Jetzt freue ich mich total auf das Buch.
 
Das Geheimnis von Ella & Micha von Jessica Sorensen.
Von diesem Buch schwärmten ja am Anfang alle und da ich den zweiten Teil bereits habe, musste ich diesen jetzt einfach mitnehmen. Denn das Buch lungerte als Leseexemplar bei uns rum und hat einfach niemanden interessiert. Die lesen solche Geschichten nicht. Und deswegen habe ich es jetzt einfach mitgenommen.
Liebten wir von Nina Blazon.
Dieses Buch ist ein Leseexemplar, welches gestern gleich doppelt bei uns eintrudelte. Deswegen durfte ich mir direkt eins mitnehmen, denn ich bin sehr gespannt, wie sich Nina Blazon in einem neuen Genre macht. Es klingt auf jeden Fall sehr interessant und ich freue mich schon darauf (auch wenn es gar nicht in mein Jugendfantasy-Regal passt).
 
Was ist bei euch neu eingezogen? Was interessiert euch und was wollt ihr euch als nächstes kaufen?
 
Liebe Grüße
Linda

Donnerstag, 14. Mai 2015

Ich, Linda, Leseratte: Ausbildung

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch etwas über meine Ausbildung erzählen. Die von euch, die diesen Blog tatsächlich lesen werden mitbekommen haben, dass ich seit Mitte November eine Ausbildung zur Buchhändlerin mache. Allerdings sind wir nur eine 220 qm Buchhandlung. Aber genau das ist das schöne bei uns. Unsere Filiale ist recht klein und gut überschaubar und kommt mir trotzdem manchmal viel zu groß vor. Aber irgendwie ist unsere Filiale ideal für mich. Ich liebe diesen Beruf, was vor allem an den tollen Kollegen und der Abwechslung liegt. Denn jeder Kunde ist anders. Vor allem die sechs Kollegen die ich habe machen die Arbeit sehr angenehm. Denn das Verhältnis ist sehr entspannt und jeder geht freundlich mit dem anderen um. Bei uns gibt es einfach keine Zickereien oder eifersüchtige Kollegen. Wir sind schon so eine kleine Familie und das ist einfach toll und gibt einem ein richtig schönes Gefühl. Und auch ich habe mich dort gut eingelebt und mich auch selbst verändert, wie mir immer öfter gesagt wird. Meine recht schüchterne Art musste ich ablegen, da ich ja offen auf meine Kunden zugehen muss. Natürlich habe ich mal einen grummeligen Kunden, aber auf diesen einen Kunden kommen hundert nette.
Das Feedback der Kunden ist für mich auch sehr wichtig. Wenn ein Kunde mir für eine Empfehlung dankt, rettet das immer meinen Tag. Ich habe sogar eine Stammkundin, mit der ich mich immer nett unterhalten kann und die es wirklich interessiert, wie es mir geht. Solche Kunden sind unglaublich wichtig. Denn es freut mich immer total, wenn ich diese Kundin durch die Tür kommen sehe. Vielleicht gehe ich auch mal in eine andere Filiale und lass mich dort einfach beraten. Dabei frage ich schon meine eigenen Kollegen immer nach Büchern, die ich kennen sollte. Denn vor allem im Krimi/Thriller/Horror Bereich muss ich ein bisschen aufholen. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, diese Ausbildung bekommen zu haben. Und vor allem freue ich mich, in so einer kleinen Filiale zu sein. Zwar muss ich hinzu 1 Stunde und 10 Minuten fahren (züruck sind es zwischen 1 Stunde und 10 Minuten bis hin zu 2 Stunden), aber das ist mir ehrlich gesagt gerade egal. Ich habe mich damit abgefunden und lese während der Zeit immer. Dadurch schaffe ich so an die hundert Seiten am Tag. Was kann ich noch zu meiner Ausbildung sagen? Im Moment gehe ich nur arbeiten, denn ich habe Blockunterricht. Das heißt, dass ich während des ersten und zweiten Ausbilungsjahres für je neun Woche am Stück nach Frankfurt am Main an den Mediacampus muss.  Das ist dann quasi so eine Art Internat und ich muss mir mit 1-3 Mädchen ein Zimmer teilen. Das wird wohl was werden.
Einerseits habe ich wahnsinnige Angst davor, da ich einfach immer noch zuhause wohne und eigentlich nicht bereit bin, so lange wegzubleiben. Aber ich muss ja. Zudem bin ich eine introvertierte Person und brauche viel Zeit für mich alleine. Ich muss also aufpassen, dass ich mit den anderen auskomme (ein paar kenne ich bereits) und keinen Lagerkoller bekomme. Andererseits freue ich mich drauf. Einfach weil es eine neue Erfahrung ist und ich doch sehr gespannt bin, wie ich mit dieser Situation zurechtkomme. Ehrlich gesagt war es das jetzt auch von meiner Seite aus. Sollten euch noch andere Sachen interessieren, könnt ihr mir ja gerne schreiben und vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Teil.
 
Bitte lasst mich doch wissen, wie euch das neue Format gefällt und welche Themen euch besonders interessieren.
Ganz liebe Grüße
Linda
 
 

Montag, 11. Mai 2015

Reihenvorstellung: Elfenritter von Bernhard Hennen

Letzte Woche gab es ja die Reihenvorstellung zu der Elfen-Reihe von Bernhard Hennen und deswegen fand ich es ganz passend, die Elfenritter-Trilogie quasi direkt hinterherzuwerfen. Diese Reihe spielt ein paar Jahrhunderte nach der Elfen-Reihe, wenn mich nicht alles täuscht. Allerdings treffen wir auch auf die gleichen Charaktere, zumindest was Elfen und Ähnliches angeht. In der Reihe geht es um einen großen Glaubenskrieg zwischen der Tjuredkirche und dem Glauben, dem zum Beispiel auch Mandred angehörte. Ich weiß leider nicht mehr genau wie dieser hieß, jedoch gefiel mir der Gott sog gut. Das ist nämlich Luth, der Schicksalsweber, dessen heilige Tiere Spinnen sind. Hier geht es vor allem um eine Art Romeo und Julia Adaption im Fantasy-Stil. Abgesehen von den Elfen sind unsere Hauptcharaktere nämlich Gishild, eine Nachfahrin Mandreds, und der Waisenjunge Luc, der zu einem Krieger der Tjuredkirche ausgebildet wird. Ich fand die Bücher unglaublich gut und obwohl es recht dicke Schinken sind, hatte ich sie in ca. einer Woche durch (je Buch, ist trotzdem ziemlich viel für mich). Ich liebe einfach die Art, wie der Autor schreibt und einem die Welt näher bringt. So gefiel mir der Gott Luth zum Beispiel so gut, dass ich mir wirklich wünschte, diese Religion gäbe es wirklich. Der Krieg wurde quasi schon Jahre zuvor angefacht, nämlich durch ein Ereignis in "Die Elfen", welches die Tjuredkirche einfach verdreht und so die Elfen und die Linie Mandreds zu ihren Feinden erklärt. Ich liebe diese Verstrickungen in seinen Büchern und finde es unfassbar, so viele Bücher zu schreiben, die in irgendeiner Art und Weise alle zusammen hängen. Zudem ist Gishild einfach eine unglaublich gute und sympathische Protagonistin, die ich einfach gerne haben musste. Denn sie ist eine echte Kriegerin, die niemals aufgibt. Ich liebe diese Reihe und sie ist eine unglaublich gute Ergänzung zu den anderen Elfen-Büchern.
 
Habt ihr schon einmal etwas von Bernhard Hennen gelesen? Ich liebe diesen Autor einfach.
 
Ganz liebe Grüße
Linda

Samstag, 9. Mai 2015

Neuzugänge - Was passiert, wenn man wieder auf Youtube unterwegs ist ...

Hallo Ihr Lieben,
 
ich habe heute wieder Neuzugänge, die ich euch zeigen möchte. Und zu dem ganzen kam es, da ich wieder etwas auf Youtube unterwegs bin und es bei WhatLinaLikes Neuzugänge gab, in denen sie erzählte, dass es bei Weltbild Mängelexemplare gab. Da musste ich einfach zugreifen.
 
Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe von Jonathan Stroud.
Dieses Buch gab es für ganze 3,99 €(!) und da musste es einfach mit, obwohl ich keine Reihen mehr anfangen wollte. Aber NinniSchockibooks findet die Bücher ja so toll und für den Preis musste es einfach mit.
 
House of Secrets von Chris Columbus & Ned Vizzini.
Dieses Buch musste auch einfach mit, denn es kostete ebenfalls nur 3,99 € und da hat glaube ich Claudia vom Kanal Butterblümchen mal was von erzählt. Auf jeden Fall ging es auch unter den Bloggern etwas rum und ich bin jetzt total neugierig drauf.
 
6. Stunde: polterfrei! von Anneka Driever,
Dieses Buch war ein Irrgelaufenes Rezensionsexemplar. Eigentlich hatte ich ein anderes erwartet. Die nette Ansprechpartnerin vom Verlag meinte dann, ich dürfte das behalten und wenn ich mag, ebenfalls rezensieren. Das mache ich auf jeden Fall.
 
Clockwork Princess von Cassandra Clare.
Endlich habe ich mir dieses Buch geholt und kann den schönen Umschlag verwenden. Das war auch der Hauptgrund denn es gab das Buch für 5,99 € bei Weltbild. Das musste ich haben, unbedingt! Und jetzt habe ich die Trilogie vollständig und freue mich wahnsinnig darauf, sie alle zu lesen.
 
Was habt ihr euch neues geholt? Was wollt ihr demnächst unbedingt haben und lesen?
 
Ganz liebe Grüße
Linda

Donnerstag, 7. Mai 2015

Ich, Linda, Leseratte: Abnehmen und Gewicht

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich mit meinem neuen Format anfangen. Wie findet ihr den Namen? Eigentlich hatte ich ja ein anderes Thema geplant, das kommt aber erst nächste Woche. Da habe ich mich leider etwas verplant. Auf jeden Fall geht es heute um ein Thema, dass ich sonst immer gerne umgehe. Und zwar geht es um das leidige Thema Abnehmen.
Wo fange ich da an? Ich war früher ein schlankes Kind. Bis ich zwölf wurde. Wie ich mal erwähnt habe, bin ich Diabetikerin und damals bin ich so ziemlich entgleist. Kurz darauf hat es angefangen. Ich habe immer mehr gegessen und mein Stoffwechsel ist wohl runter gefahren. Ich habe innerhalb von drei Monaten 15 Kilo zugenommen und im Laufe der Jahre nochmal 10-15 (es schwankt da immer mal etwas). Als ich zunahm kamen immer mehr dumme Sprüche von wildfremden Leuten in der Schule. Irgendwann fing ich an, mir all das zu Herzen zu nehmen. Denn irgendwas musste je dran sein, wenn so viele unabhängige so etwas sagen. Pustekuchen! Seit ich raus bin aus der Realschule (während des Abis sind alle so viel erwachsener gewesen) geht es mir viel besser und meine Minderwertigkeitskomplexe sind nicht mehr so ausgeprägt. Klar, sie sind noch da, aber nicht mehr so schlimm. Vor allem vergleiche ich mich nicht mehr so sehr mit anderen. Manchmal geht es mir deswegen immer noch schlecht, aber das ist seltener. Besonders schlimm ist es immer nach dem Versuch shoppen zu gehen (läuft immer erfolglos) und wenn ... naja, dass möchte ich hier doch nicht schreiben. Zu viel Angriffsfläche. Auf jeden Fall versuche ich jetzt seit geschlagenen sieben Jahren ein wenig was an meinem Gewicht zu verändern. Mal klappt es besser, mal nicht. Im Moment nutze ich die App "Noom Coach" um ein bisschen an die Kalorien zu denken und versuche gleichzeitig, sehr viel weniger Süßes zu essen. Wenn ich mich richtig kontrolliere, funktioniert es auch. Zudem versuche ich regelmäßig Sport zu treiben. Jeweils Montags, Mittwochs und Freitags eine Stunde. Ich hatte mir mal ein Buch dazu geholt und die Übungen dazu gemacht. Aber meine Knie wollten nicht mehr so wie die Übungen es verlangen. Stattdessen gehe ich joggen (machen meine Knie eher mit), auf meinen Crosstrainer, an die Wii (vor allem zum Steppen) oder mache Zumba. Ich liebe Zumba, das macht so Spaß. Aber zum Abnehmen möchte ich auf keinen Fall irgendwelche Pillen oder Shakes oder ähnliches nehmen. Ich möchte es aus eigener Kraft schaffen. Und dafür bin ich gerade mega motiviert. Denn meine Mama hat mir versprochen, dass sie mir ein super tolles Kleid kauft, wenn ich abgenommen habe. :D Das sind glaube ich die Hauptgründe. Ich möchte mich wohler fühlen und endlich mal tragen können, was ich möchte. Ohne darauf zu achten wo es spannt. Ehrlich gesagt war es dass jetzt auch von mir. Habt ihr noch Tipps für die Abnahme? Oder habt ihr Erfahrungen, die ihr mit mir teilen könnt? Lasst es mich wissen, ich bin gespannt
 
Wie gefällt euch das Format eigentlich?.
 
Ganz liebe Grüße
Linda

Dienstag, 5. Mai 2015

Der Feuerstein von Rae Carson

Allgemeines:
Titel: Der Feuerstein
Autor/-in: Rae Carson
Form: Hardcover (524 Seiten)
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 16,99 €

Kaufen?

Klappentext:

Eine solche Heldin hat die Welt noch nicht gesehen!

Einmal alle hundert Jahre wird jemand dazu auserwählt, in Zeiten höchster Gefahr ein Held zu sein.

Prinzessin Elisa ist so eine Auserwählte.

Doch Elisa ist auch die jüngere von zwei Schwestern.

Diejenige, die noch nie etwas richtig gemacht hat ...

Meinung:
Auf dieses Buch bin ich schon vor langer Zeit durch eine Rezension aufmerksam geworden. Denn Elisa ist eine moppelige Prinzessin, die ziemliche Minderwertigkeitskomplexe hat. Und das hat mir alleine schon gereicht, um mein Interesse an dem Buch zu wecken. Ich fand es einfach unfassbar gut, dass es wohl um einen weiblichen Hauptcharakter geht, der nicht so perfekt ist wie alle anderen. Denn normalerweise sind weibliche Charaktere immer bildschön und super schlank. Und haben keine Komplexe. Ich fand die Idee einer Prinzessinnen Geschichte mit solch einer Protagonistin einfach klasse. Es fing auch direkt ziemlich gut und spannend an. Man wird direkt damit konfrontiert, dass Elisa verheiratet wird und zur Heimat ihres Ehemanns eskortiert wird. Da fängt direkt die Spannung an. Die Charaktere waren echt sympathisch und die Autorin scheute sich auch nicht, durch das Buch hindurch immer wieder Personen sterben zu lassen. Was mir besonders gut gefiel, war das "Ambiente" sag ich jetzt mal. Denn dieses Buch spielt quasi in einer Zeit, die dem des osmanischen Reichs sehr ähnlich ist. Ich bin ein großer Fan von diesem Szenario und fand das echt klasse, denn es gefiel mir einfach total gut und so oft findet man das leider nicht in Büchern. Zumindest sind mir bisher keine begegnet. Mir gefiel das Buch echt gut, vor allem da Elisa eine total gute Entwicklung durchmacht. In Elisa konnte ich mich wirklich gut hineinversetzen und sie ist echt eine tolle Person. Mich konnte die Geschichte wirklich begeistern, obwohl es keine volle Punktzahl erhalten wird. Denn ich fand die Geschichte sehr spannend. Es fing gut an, nahm dann minimal ab und ging dann rasant weiter. Vor allem die Sache mit dem Feuerstein wird sehr interessant und ist sehr gut durchdacht. Was mir auch gut gefiel, obwohl es eigentlich gar nicht mein Thema ist, war die Thematik Gott. Denn Elisa wurde von Gott als Trägerin erwählt und zweifelt oft an der Richtigkeit seiner Wahl. Aber sie verliert den Glauben nicht und wird auch oft bekräftigt, Gott einfach zu vertrauen. Obwohl ich nicht gläubig bin und das Thema auch eher ignoriere, gefiel mir das alles hier auch sehr gut. Es passte einfach und man merkte, dass der Glaube auch eine sehr wichtige Rolle spielte für Elisa. Ich fand die Geschichte wirklich sehr gut und überzeugend. Die Charaktere waren toll und selbst die unsympathischen mochte ich irgendwie. Atmosphärisch war das Buch große klasse und auch die Spannung hat nie so richtig nachgelassen. Von mir eine klare Empfehlung und ich bin sehr gespannt auf Band 2.

Charaktere:

Elisa: Ein sechzehnjähriges Mädchen, dass kaum Selbstvertrauen hat und oft das Gefühl hat, Fehl am Platz zu sein. Elisa war eine wunderbare Protagonistin dieses ersten Bandes. Am Anfang war sie noch sehr ruhig und introvertiert. Doch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer richtigen Anführerin und wird sehr mutig. Ich mochte Elisa von Anfang an. In sie konnte ich mich einfach super hineinversetzen. Es war tatsächlich so, dass ich ihre Gefühle und Entscheidungen fast immer nachvollziehen konnte und viele Parallelen zwischen uns entdecken konnte. Sie ist super sympathisch und obwohl ihre Unsicherheit vielleicht auf wen anders unsympathisch wirken könnte, fand ich es einfach total klasse, ihrer Entwicklung zuzusehen. Ich mochte sie einfach von Anfang an und hatte wirklich das Gefühl, dass wir uns (am Anfang) unglaublich ähnlich sind. Ich fand es einfach klasse mit ihr auf eine Abenteuerreise zu gehen. Sie ist einfach toll und genau die Person, die die Bücherwelt mal braucht.
 
Ximena: Elisas Kinderfrau, die für sie wie eine Mutter ist. Ximena würde alles tun um Elisa zu beschützen. Sie ist mutig und weiß ganz genau, was sie tun muss. Zu Beginn wirkt sie noch sehr unscheinbar, aber man sollte sie nicht unterschätzen. Denn sie ist sehr geheimnisvoll und man weiß einfach nicht viel von ihr. Trotzdem ist sie sehr sympathisch und wirklich wie eine Mutter. Die Beziehung zwischen ihr und Elisa ist unglaublich tief und man merkt einfach, wie sehr die beiden einander brauchen. Ich mochte Ximena wirklich sehr und fand, dass sie ein sehr toller Charakter ist. Sie ist für Elisa eine Mutter und Ratgeberin, die sie wirklich braucht.
 
Fazit:
Eine super Geschichte, die mich allein schon durch das Ambiente in ihrem Bann hatte. Das dann noch gepaart mit der tollen Protagonistin ergibt ein sehr gutes Buch, dass mich begeistern konnte. Allerdings kann ich ihm einfach nicht die volle Punktzahl geben. Das kann ich mit meinem Bauchgefühl nicht vereinbaren, da es im Vergleich zu 4,5 oder 5 Punkte Büchern einfach etwas schlechter abschneidet. Aber vielleicht wird das bei Band 2 ja anders.
Daher gibt es von mir 4/5 Schmetterlinge.
 
Mein Dank geht an Heyne fliegt für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Montag, 4. Mai 2015

Reihenvorstellung: Die Elfen von Bernhard Hennen

Ich liebe die Elfen-Reihe von Bernhard Hennen! Diese Reihe ist absolut fantastisch und ich habe sie bereits zweimal gelesen. Durch diese Bücher habe ich Interesse am High-Fantasy Genre gefunden und ich bin immer noch hellauf begeistert. Zudem gibt es noch zwei zusätzliche Reihen zu dieser Elfen-Reihe. Zum einen die Elfenritter-Trilogie, die ich auch verschlungen habe. Und die Drachenelfen-Reihe, von der ich leider bisher nur den ersten Band gelesen habe. Die Elfenritter Reihe spielt einige Zeit nach dieser Reihe und die Drachenelfen spielen Jahrhunderte vorher. Und ich liebe alle drei Reihen. Ich persönliche zähle "Die Elfen" immer als ersten Band dieser Tetralogie, viele sehen es aber auch als Trilogie (Elfenwinter, Elfenlicht, Elfenkönigin). Denn in "Die Elfen" geht es um den werdenden Vater Mandred. Dessen Dorf wird von einem sogenannten Devanthar angegriffen. Diese sind quasi so Urzeitdämonen, die einst gegen die Elfen kämpften. Devanthar sind dabei Gestaltenwandler mit sehr großen magischen Fähigkeiten. Als Mandred versucht, dem Devanthar zu entkommen landet er in Albenmark, der Welt der Elfen. Dort stellt die Elfenkönigin Emerelle ihm zwei Krieger zur Seite. Diese sind Farodin und Nuramon. Zu dritt kämpfen sie dann gegen den Devanthar. Das ist aber nicht alles. Denn durch die Magie des Devanthar, gelangen die drei in eine Zeitschleife und landen in der Zukunft. Dabei schreiten sie quasi durch die anderen drei Bücher, in denen sie allerdings keine Hauptcharaktere mehr sind, sondern nur noch Legenden, von denen es heißt, dass sie in größter Not wieder auftauchen. Aber in den folgenden drei Büchern geht es dann um Mandreds Sohn und seine Familie und natürlich weiterhin um die Elfen. Ich liebe diese Reihe einfach nur. Die Charaktere sind einfach super sympathisch und ich liebe sie alle. In "Die Elfen" lernt man einfach schon so viel über die Welt in der sie spielen. Man trifft auf einen Dschinn und auch einen Drachen, wenn ich mich richtig erinnere. Es ist einfach so spannend und die Geschichte die hinter den Büchern steht ist einfach wunderbar. Damit meine ich die Geschichte der Elfen und der Menschen in den Büchern und ich fand es einfach großartig. Natürlich gibt es auch andere Wesen als die Elfen. Die größten Feinde sind hierbei die Trolle. Aber es gibt auch die sogenannten Lutin (ja, daher kommt der Bloglink) und Feen oder ähnliches. Daher kommt auch mein Name, denn mein absoluter Lieblingscharakter der Bücher ist die Lutin Ganda. Diese hat auch einen Zusatzband namens "Elfenlied" bekommen, den man unabhängig der Reihen lesen kann. Das war mein erstes Buch von Bernhard Hennen, weil ich dachte, es hätte was mit dem Manga "Elfenlied" zutun. Man kann die Reihe auch querbeet lesen, spoilert sich dann aber etwas für die vorherigen Bände. Ich zum Beispiel habe mit "Elfenlicht" angefangen. Da erfährt man viel aus "Elfenwinter", aber nicht so im genauen. Bernhard Hennen hat sich mit diesen Büchern total in mein Herz geschrieben. Ich liebe diese Bücher und würde den Autor sofort heiraten. Er ist mein absoluter Lieblingsautor und da kommt einfach niemand anders ran. Ich liebe diese Reihe einfach total und muss endlich bei den "Drachenelfen" weiterlesen.

Samstag, 2. Mai 2015

Neuzugänge - Die letzten vom April und die ersten vom Mai

Hallo Ihr Lieben,

mich haben wieder ein paar Bücher erreicht. Und wenn mich nicht alles täuscht, habe ich keines davon selber bezahlt. Auf jeden Fall zeige ich die euch jetzt.

Schrei von Eric Berg.
Dieses Buch ist als Leseexemplar in unser Regal im Keller der Buchhandlung eingezogen und da ich schnell was dünnes brauchte, habe ich es mir einfach gegriffen. Habe es auch schon gelesen und rezensiert. War eher so mittelmäßig.
 
Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch.
Ebenfalls ein Leseexemplar, welches unten stand. Und keinen außer mich interessiert hat. Wer sich erinnert, wird wissen, dass es dazu auch schon eine Rezension gab. Allerdings war es damals nur geliehen und deswegen habe ich mir das Buch mitgenommen (das Regal im Keller platzt nämlich).
Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga.
Ich habe vor kurzem den Buchtrailer zu dem Buch gesehen und war sofort begeistert. Und dann habe ich gesehen, dass wir es sogar zufällig zweimal im Regal als Leseexemplar hatten. Da habe ich mir einfach eins mitgenommen (außer mir liest da eigentlich keiner Jugendbücher, zumindest keine ohne Fantasy).
 
Westeros - Die Welt von Game of Thrones von George R. R. Martin.
Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar. Ich habe es beim Bloggerportal gesehen und da sind mir die Sicherung durchgebrannt. Als ich wieder klar denken konnte, hatte ich bereits auf anfragen geklickt. Und als ich dann die Zusage bekam, war ich den Rest des Tages gut gelaunt. Ich lese es auch gerade, aber ich habe keine Ahnung, wann ich damit durch bin. Es ist so klein geschrieben! Aber es ist wirklich interessant.
Manche Mädchen müssen sterben von Jessica Warman.
Dieses Buch gab es als Mängelexemplar bei Thalia. Aber nicht ich habe es gekauft, sondern meine Mama. Denn dieses Buch ist schon sehr lange auf meiner Wunschliste und jetzt hab ich es.
 
Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde.
Diesen Klassiker gab es ebenfalls recht günstig bei Thalia. Und das in der schönen Aufmachung. Auch dieses Buch hat mir meine Mama gekauft und ich freue mich schon total darauf, es zu lesen. Eine Kollegin schwärmt nämlich total von dem Buch.
 
Was habt ihr denn so Neues gekauft? Kennt ihr schon eines der Bücher und könnt es mir ans Herz legen?
 
Liebe Grüße
Linda

Freitag, 1. Mai 2015

Monatsstatistik April 2015

Die Auserwählten - In der Todeszone von James Dashner [523 Seiten] 3,5/5
Days of Blood and Starlight von Laini Taylor [608 Seiten] 4,5/5
Sternschnuppenstunden von Rachel McIntyre [301 Seiten] keine Bewertung
Über uns der Himmel von Kristin Harmel [426 Seiten] 5/5
Schrei von Eric Berg [152 Seiten] 3/5
Der Feuerstein von Rae Carson [524 Seiten] 4/5

gelesene Bücher: 6

Dieser Monat war wohl mein bester Monat bisher im Jahr. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich so viele Bücher schaffe. Besonders gut haben mir "Über uns der Himmel" und "Days of Blood and Starlight" gefallen. Ich freue mich schon so auf den dritten Teil.

Wie war euer Monat so? Was hat ihr gelesen?
 
Liebe Grüße
Linda